25.03.13 17:47 Uhr
 174
 

United-Internet-Gründer im "Welt am Sonntag"-Interview

Der Gründer von United-Internet, Ralph Dommermuth, äußert sich im Interview mit der "Welt am Sonntag" zur Geschichte des Unternehmens, seine Stärken und Fehler.

Im Nachhinein betrachtet sei das Unternehmen bei manchen Beteiligungen zu früh ausgestiegen. Er nennt hier Facebook, Bigpoint oder Freenet als Beispiele. Allerdings räumt er ein, dass es natürlich immer schwierig ist, die Zukunft korrekt vorauszusagen.

Im High-Tech und Internetsektor sieht er Deutschland insgesamt im Nachteil, gegenüber den USA. Zum Einen was Marktgröße, Kapitalgeber und Verhalten der Marktteilnehmer angeht. Zum Anderen fordert er aber auch von der Politik mehr Unterstützung, auch durch steuerliche Entlastungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Geistreich78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Interview, Gründer, United Internet, Welt am Sonntag
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 17:51 Uhr von Crawlerbot
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
*United-Internet-Gründer*

Wer ???

Was ist ein United-Internet und wo kann man das bestellen ??

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
25.03.2013 18:22 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
United Internet ist so ne Art deutsche IT-Heuschrecke, deren Kernkopetenz aus 1und1, oder eben Web.de, GMX, und so weiter besteht.

Ne Zeit lang haben die sich als Product Financier versucht, und sich in alles eingekauft, vornehmlich StartUps, was irgendwie nach Gewinn und Rendite aussah. Wenns dann auch nur annähernd nicht mehr lief wurde das Unternehmen entweder verscherbelt, Verluste lassen sich schließlich von der Steuer absetzen, oder es wurde abgewickelt.

Das Unternehmen ist wirklich die Pest, und hat es gewiss nicht verdient positiv dargestellt zu werden.
Kommentar ansehen
05.10.2013 11:57 Uhr von gerhardrolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Unternehmen ist die Pest???
Was soll dieser blödsinnige Ausspruch....
Die User welche über web.de oder gmx.de ihren Email-Datenverkehr abspulen können mit solchen unsinnigen Bemerkungen nichts anfangen oder nur den Kopf schütteln...
also erst denken dann posten oder reden...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?