25.03.13 16:48 Uhr
 592
 

Bekennerschreiben zu Anschlag auf Til Schweigers Haus: Er verherrliche die Bundeswehr

Auf das Haus von Schauspieler Til Schweiger wurde ein Farbbeutel-Anschlag ausgeführt und das Auto seiner Freundin angezündet (ShortNews berichtete).

Nun ging an die Redaktion der "Hamburger Morgenpost" ein Bekennerschreiben ein, in dem man die Tat mit der Verherrlichung der Bundeswehr durch Schweigers Filme, wie "Schutzengel", begründet.

Schweiger verfolge nur dieses Ziel: "Deutsche Kriegseinsätze mit allen ihren Folgen sollen als normal und gerecht empfunden und akzeptiert werden", heißt es in dem Schreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Anschlag, Haus, Til Schweiger, Bekennerschreiben
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Versprechen eingelöst: Til Schweiger eröffnet KiTa für Flüchtlingskinder
Osnabrück: Von Til Schweiger geförderte Kita für Flüchtlinge eingeweiht
"Unsere Zeit ist jetzt": Neuer Film von Til Schweiger entpuppt sich als Flop

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 16:51 Uhr von NoPq
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Oh oh oh, ist die Antifa mal wieder weit über´s Ziel hinaus geschossen...

Aber die lassen leider genauso wenig mit sich reden wie die Herren Islamhasser.
Kommentar ansehen
25.03.2013 17:35 Uhr von p-o-d
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Anonyme Taten bieten grundsätzlich eine gute Möglichkeit, um sich ebenso anonym zu irgendeiner Gruppe bekennen - mit absehbaren Konsequenzen. Also, auch wenn es hier nicht so sein muss, eine tolle Spielwiese für alle mit Profilneurose oder sonstige Personen die irgendeine Reaktion hervorrufen möchten. Zumal diese vage Begründung (=basierend auf der fiktiven Handlung eines Films! Auch wenn ich den Schweiger nicht ab kann, muss das nicht zwangsläufig seine Ansichten widerspiegeln) doch extrem seicht ist. Da wäre ein Bekennerschreiben von (vermeintlichen) Drogengegnern wegen seiner Kifferrolle(n?) genauso glaubwürdig. Zumal die Täter sich natürlich rein zufällig gegenüber einem ordentlich populistischen Schmierblatt geoutet haben :D

Da ich diesbezüglich schon öfter missverstanden wurde:
Ich werte die Tat nicht und stelle weder fixe Verschwörungstheorien noch Wahrscheinlichkeitsrechnungen bezüglich des Hergangs auf. Ich gebe lediglich zu bedenken: im Gegensatz zum Krümelmonster, haben die weder den Bahlsen-Keks auf einem Fotobeweis, noch scheinen sie überhaupt irgendeinen Nachweis (Nachtfotos von Till Schweiger?) über die Tat geliefert zu haben. Je unbeliebter der oder die Geschädigte/n bzw. je eher sich, wer auch immer, warum auch immer, mit dieser Tat identifizieren kann, desto mehr Bekennerschreiben tauchen diesbezüglich auch auf. Ob wirklich Täter oder nicht, soll die Polizei feststellen, das ist nicht mein Ressort ;-). Hier irritiert mich nur, wie so oft, die frühe, meinungsBILDende Berichterstattung diesbezüglich.

[ nachträglich editiert von p-o-d ]
Kommentar ansehen
25.03.2013 22:36 Uhr von Jaqulz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin ja für die Wehrpflicht ...
Kommentar ansehen
27.03.2013 12:56 Uhr von P17244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht mir eher nach Promotion für den Film aus, ein "Anschlag" macht sich immer gut.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Versprechen eingelöst: Til Schweiger eröffnet KiTa für Flüchtlingskinder
Osnabrück: Von Til Schweiger geförderte Kita für Flüchtlinge eingeweiht
"Unsere Zeit ist jetzt": Neuer Film von Til Schweiger entpuppt sich als Flop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?