25.03.13 15:00 Uhr
 3.032
 

Ermittlungsbehörde wird von den Piraten angezeigt

Einen groben Fall von Misswirtschaft wird derzeit von den Piraten angeprangert, denn das BKA kauft und erprobt Millionen-teure verfassungswidrige Späh-Software.

Die Piraten sind davon überzeugt, dass Programme wie FinSpy oder FinFisher in unserem Land nicht zur Anwendung kommen dürfen. Am Montag wurde beim Rechnungshof eine entsprechende Anzeige gestellt.

Mit diesen Programmen soll eine Internet-Telefon-Überwachung sowie Dokumentation möglich sein und solange als Überbrückung dienen, bis das BKA eine eigene Software entwickelt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Software, Partei, BKA, Piraten
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Piratenpartei Brandenburg testet Online-Parteitag, Gäste sind willkommen
Türkische Spitzeleien in Klassenzimmern?
Russland: Jugendliche trainieren den Ansturm auf den deutschen Reichstag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 15:03 Uhr von NoPq