25.03.13 12:33 Uhr
 2.100
 

"Legend of Zelda"-Hack ermöglicht Spielen als Prinzessin Zelda statt als Link

Kenna wurde wahrscheinlich durch den "Donkey Kong"-Hack inspiriert, mit dem ein Vater es seiner Tochter ermöglichte, das Spiel "Donkey Kong" mit vertauschten Rollen zu spielen.

Kenna tat es ihm gleich und vertauschte ebenfalls die Charaktere in "The Legend of Zelda", wobei Zelda die Prinzessin und Link den rettenden Helden darstellt.

Nun kann man sich als Zelda aufmachen um Link zu retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Prinzessin, Spielen, Hack, Link, Zelda
Quelle: www.spieleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 13:35 Uhr von Marknesium
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hoffe das wird jetzt kein neuer hype...
Kommentar ansehen
25.03.2013 13:38 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer will das schon?!^^ völlig nutzlos...die Mario Hacks stellen ja wenigstens noch eine Herausforderung dar.
Kommentar ansehen
25.03.2013 15:06 Uhr von c0dycode
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wow. Kenne jemanden, der hat (soweit ich mich erinnere, ist über 6 Jahre her) Zelda auf N64 so gehackt, dass das Schiff von Starfox (wenn ich mich richtig an den Namen erinner) in dem Spiel drin war.
Kommentar ansehen
25.03.2013 15:10 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die erste Frage die sich mir stellte: Wer ist Kenna?
Kommentar ansehen
25.03.2013 16:00 Uhr von c0dycode
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Starfox-"Hack" waren im Grunde auch nur Codes. Offsets mit entsprechenden Digits, ggf. Subroutinen und wenn es eben getriggert werden soll dazu nen Joker-Code.

Der gewisse Typ hat auch einige GameCube und GameBoy-Codes "gehackt". Nicht nur N64.
Wer möchte, er hat ein paar Videos dazu gemacht, soll nach UltramasterBDJ schauen.

Genauso kenn ich auch andere, welche z.B. Sephiroth in Final Fantasy 7 spielbar gemacht haben, oder, warte, ich schaue schnell nach..., 115735 Codes für Final Fantasy X "gehackt" haben.

Es wurde eben "Codehacking" genannt. Die Codes werden quasi "gehackt".

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?