25.03.13 12:02 Uhr
 2.637
 

Birma: Fast 10.000 Muslime auf der Flucht vor gewalttätigen Buddhisten

In den letzten zwei Tagen ist es verstärkt zu Unruhen in Birma gekommen. In drei Städten wurden Moscheen verwüstet und Häuser angezündet. Die Unruhen hatten ihren Ursprung in der Stadt Meikhtila, wo es einen Streit zwischen einem muslimischen Juwelier und seinen buddhistischen Kunden gab.

Die Unruhen fingen am letzten Mittwoch an. Nach Angaben der Regierung, gab es seitdem 32 Todesopfer zu betrauern. 8.189 Muslime wären vor den Unruhen geflohen und befinden sich jetzt in sechs Flüchtlingslagern, die die Regierung einrichten ließ.

Auch am heutigen Montag ist es noch unruhig in der Region. Nachdem Gerüchte aufkamen, in Rangoon wäre ein überdachter Markt in Brand gesetzt worden, schlossen viele Markthändler ihren Stand. Kurz darauf schlossen auch viele Geschäfte in den Außenvierteln der Stadt ihre Türen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flucht, Muslime, Birma, Buddhist
Quelle: www.irrawaddy.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus
Ravensburg: Landgericht verurteilt Brandstifter zu sieben Jahren und neun Monaten Haft
Magdeburg: Bombendrohung am Hauptbahnhof

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 12:05 Uhr von blabla.
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
lassen wir das lieber -.-

[ nachträglich editiert von blabla. ]
Kommentar ansehen
25.03.2013 12:27 Uhr von gugge01
 
+84 | -7
 
ANZEIGEN
Nun, wer nach dem heiligen Krieg ruft braucht sich nicht zu wundern wenn er ihn bekommt!
Kommentar ansehen
25.03.2013 12:31 Uhr von GroundHound
 
+36 | -7
 
ANZEIGEN
Eine Religion bekämpft die andere...
Mal wieder schön zu sehen, dass wir ohne Religionen besser dran wären und eine friedlichere Welt hätten.
Kommentar ansehen
25.03.2013 12:45 Uhr von Nasa01
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Tja.....
In Birma sind 87 % Buddhisten.

Knapp über 3 % Prozent zählt der Islam......

Da kann man nicht sein eigenes Süppchen kochen ohne an den 87 % anzuecken.
Kommentar ansehen
25.03.2013 12:54 Uhr von Val_Entreri
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Der Buddhismus ist auch nicht mehr das, was er mal war ^^
Kommentar ansehen
25.03.2013 13:09 Uhr von Nasa01
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
@Val_Entreri

Doch. Das ist er immer noch. ^^

Aber auch bei den Buddhisten gibt es eine rote Linie.
Und die wurde offensichtlich überschritten..
Kommentar ansehen
25.03.2013 13:40 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn jetzt auch noch die Buddhisten, Konfuzianisten und Hinduisten in den Religionskrieg eintreten, dann Gute Nacht!
Kommentar ansehen
25.03.2013 14:24 Uhr von b4ph
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2013 14:57 Uhr von dagi
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
wenn ich jetzt hier meine ehrliche meinung schreibe, in dem land wo es meinungsfreiheit gibt, werde ich für die nächsten 100 jahre gesperrt !!!!
schön das deutschland so frei ist , oder doch nicht ........
Kommentar ansehen
25.03.2013 15:19 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Schade...von den Bhuddisten hätte ich sowas nicht erwartet.
Insbesondere für Birma ist es tragisch, das Land öffnet sich ganz langsam aus der langen Isolation.
Kommentar ansehen
25.03.2013 16:38 Uhr von Nasa01
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@b4ph
" Ein Buddhist kann nicht gewalttätig sein. Ist er es (gewalttätig), ist er kein Buddhist. Punkt."

Siehst du - so kann man sich täuschen......
Was denkst du wo ein Großteil der asiatischen Kampfsportarten seinen Ursprung hat ??
Richtig ! In buddhistischen Klöstern.

Insofern ist deine Aussage nicht ganz richtig.
Kommentar ansehen
25.03.2013 16:39 Uhr von sooma
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
"Die muslimischen Rohingya gelten laut UNO als die derzeit am stärksten verfolgte Minderheit der Welt. Obwohl in Burma etwa 135 ethnische Minderheiten leben, wird ihnen die Anerkennung verweigert - Burmas Präsident Thein Sein verlangt nun sogar, sie sollten in Lagern interniert und ins Ausland abgeschoben werden." http://kurier.at/...

"Seither sind nach Angaben der Uno mehr als 180.000 Menschen auf der Flucht - nach Bangladesch, nach Thailand, Hauptsache raus aus Burma. Doch nirgendwo sind sie willkommen, oft werden ihre Boote von der jeweiligen Marine ins offene Meer zurückgedrängt, sie werden beschossen oder verhaftet und deportiert." http://www.spiegel.de/... bzw. http://www.spiegel.de/...

Burma war bis 2011 übrigens eine Militärdiktatur - von wegen friedliche Buddhisten!

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
25.03.2013 16:47 Uhr von mia_wurscht
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
mir fällt da grad nur ne zeile von wizo ein...

"ihr habt hart dafür gekämpft, und deshalb sollt ihr es auch haben...das goldene stück sch... geht an euch"

irgendeinem musste ja mal der kragen platzen.
Kommentar ansehen
25.03.2013 16:51 Uhr von Faceried
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2013 18:12 Uhr von Faceried
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2013 09:55 Uhr von Radler1960
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"In der Minderheit wie Schafe, in der Mehrheit wie reisente Wölfe!"
Das gilt für alle gewaltbereiten, machtgeilen Gruppierungen, egal ob Religion, Politik oder Hooligans.
Kommentar ansehen
26.03.2013 12:20 Uhr von ceyweb
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Endlich ein Bericht darüber.

Seit einem Jahr werden die Moslems dort von Budhisten grausam geschlachtet und hier wird fast nichts darüber berichtet.

Wie ich die Kommentare hier lese, leben viele Brüder der Mörder hier!
Kommentar ansehen
26.03.2013 12:28 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich geht es wieder gegen Rohingya, wie schon 2012, also burmesische Muslime ohne burmesische Staatsangehörigkeit. Die sind oft nach Bangladesh geflohen, das aber immer wieder die Grenzen schließt, damit nicht noch mehr kommen. Aus burmesischer sicht sind Bandladeshi, aus Bangladeschs Sicht Burmesen.

Immerhin richtet die Regierung Flüchtlingscamps ein und scheint sich um die Leute zu kümmern, auch wenn sie wohl nichts gegen die Unruhen unternimmt, ob aus Unwillen oder Unfähigkeit, weiß ich nicht.
Kommentar ansehen
26.03.2013 15:38 Uhr von Monika3
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das größte Übel der Menschen ist und bleiben die Religionen.
Kommentar ansehen
26.03.2013 18:53 Uhr von Dr.Eck
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer die Geschichte des Buddhismus kennt der würde nie die Mär der "lieben guten unbefleckten Religion" Glauben .. XD
Kommentar ansehen
29.03.2013 09:17 Uhr von rolk996nagelneu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal ne psoitive Nachricht!!! Drecksmusels!!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?