25.03.13 12:00 Uhr
 57
 

Zentralafrika: Rebellenorganisation Séléka verspricht freie Wahlen (Update)

Nachdem die zentralafrikanische Rebellenorganisation Séléka am Samstag die Hauptstadt Bangui erobert hat (ShortNews berichtete), verkündete Rebellenführer Michel Djotodia "freie und transparente Wahlen" in den nächsten drei Jahren.

Sie würden sich an das im Januar geschlossene Friedensabkommen halten und Nicolas Tiangaye, Chef der aktuellen Regierung, solle im Amt bleiben. Gleichzeitig ernannte sich Djotodia zum Übergangspräsidenten.

Bei den Kämpfen am Wochenende sind mehrere Soldaten der UN-Truppen aus Südafrika getötet worden. Laut UNO würde nun der Abzug der Soldaten vorbereitet. Frankreich hingegen verstärkt seine Militärpräsenz. In Zentralafrika leben gut 1.200 Franzosen.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Rebellen, Wahlen, Zentralafrika, Versprechung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?