25.03.13 07:41 Uhr
 13.547
 

Rundfunkbeitrag verstößt gegen die Finanzverfassung und ist gleichheitswidrig (Update)

Ausgerechnet die Mitarbeiterin der Hauptabteilung Finanzen des NDR Anna Terschüren, verfasst nebenberuflich über die "Reform der Rundfunkfinanzierung in Deutschland" eine Doktorarbeit.

Die 29-Jährige hält die Haushaltsabgabe für eine Steuer ohne Gegenleistung, die keinen Sondervorteil habe und sich nicht von der Allgemeinheit abgrenzen ließe (ShortNews berichtete).

Die junge Frau scheut die Auseinandersetzung mit ihrem Arbeitgeber dem NDR nicht. Dieser distanziere sich aber von ihren Aussagen: "Frau Terschüren als studierte Betriebswirtin befasst sich bei ihrer Tätigkeit im NDR nicht mit beitragsrechtlichen Fragen. Neue Erkenntnisse scheint ihre Dissertation nicht erbracht zu haben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Reform, NDR, Doktorarbeit, Rundfunkbeitrag
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 08:21 Uhr von Katastrophenschutz
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
jepp, da fehlt ein "und" - ich schäm mich ja schon ^^
Kommentar ansehen
25.03.2013 08:26 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Finanzverfassung
Sammelbezeichnung für alle Regelungen, die das öffentliche Finanzwesen eines Staates betreffen. Dazu gehört insbesondere das Recht, zur Erfüllung seiner Aufgaben Steuern und andere Abgaben zu erheben (Finanzhoheit); aber auch die Verteilung der Einnahmen und die Haushaltswirtschaft gehören dazu.

Die F. ist in D in den Art. 104 a–108 GG festgelegt. Sie regeln a) die zwischen Bund und Ländern geteilte Finanzhoheit sowie die Finanzbeziehungen zwischen Bund, Ländern und Gemeinden, b) die Verteilung der Ausgabenlasten, c) die Gesetzgebungskompetenz in Steuerangelegenheiten, d) die Steuererträge und e) die Zuständigkeiten der Finanzverwaltung und Finanzgerichtsbarkeit.

Siehe auch:
Finanzgerichtsbarkeit

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 5., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2011.
----------------------------------

gleichheitswidrig = Gleichberechtigung

in der Quelle steht aber Verfassungswiedrig, ist wohl etwas abgeleitet davon!!!

Will mich hier ja nicht ewig wiederholen, aber dazu gibt es hier schon eine Interessante Diskusion

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Steel_Lynx ]
Kommentar ansehen
25.03.2013 08:32 Uhr von sooma
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
"jepp, da fehlt ein "und" - ich schäm mich ja schon ^^"

Schämen müsste sich höchstens der Checker, der das so durchgewunken hat.
Kommentar ansehen
25.03.2013 08:38 Uhr von Suffkopp
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
Welcher Checker? Der der auch die Porno-Abzock-Tante jedesmal rein lässt?
Kommentar ansehen
25.03.2013 09:08 Uhr von maki
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Da wissen wir ja, bei wem demnächst Kipo aufm Rechner oder ne Stasivergangenheit gefunden wird...

:-D
Kommentar ansehen
25.03.2013 09:13 Uhr von wurststulle
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Der Titel suggeriert, dass die Aussage fakt ist. Es ist aber derzeit nur nach der Ansicht der Doktorantin so.
Kommentar ansehen
25.03.2013 09:15 Uhr von Nasa01
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die News gab´s gestern schon.
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
25.03.2013 10:11 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Viel schlimmer als das fehlende "und" finde ich den inhaltlichen Fehler. Nur weil irgendjemand in einer Doktorarbeit eine These aufstellt und sie zu beweisen meint, ist das noch lange keine Tatsache.

lol @ klickklaus
Du hasts geahnt. Es sind zwar keine neuen Informationen enthalten, aber macht ja bei SN nix.
Kommentar ansehen
25.03.2013 12:46 Uhr von limasierra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso auch neu?! Hauptsache kurz, heißt doch nicht Newnews^^
Kommentar ansehen
25.03.2013 16:19 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@klickklaus

Da hast du recht.
Ändert aber nix dran dass sie doppelt ist.

in der anderen News wurde halt die Überschrift ein bisschen anders formuliert. - 800 klicks ca.

Hier wurde die Überschrifft reißerisch formuliert - 8.000 klicks ca.

Deswegen kann sie auch nicht gelöscht werden.......
Ein Schelm, wer böses dabei denk.
Kommentar ansehen
25.03.2013 18:05 Uhr von Kanga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde das mutig von ihr..
das sie in ihrer arbeit..gegen ihren arbeitgeber ist..
aber..der kann ja zum glück nix machen..
und sie wird sich vorher bestimmt schlau gemacht haben..ob sie das so machen kann..
weil dumm scheint sie ja nicht zu sein
Kommentar ansehen
25.03.2013 19:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist deshalb keine Steuer - weil eine Steuer NIEMALS zweckgebunden ist. Im Falle des Rundfunkbeitrags ist dieser jedoch zweckgebunden - ergo damit keine Steuer, weil das Geld nur an die Rundfunkanstalten geht.
Klingt doof - ist aber so.
Kommentar ansehen
25.03.2013 23:48 Uhr von Floetistin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht:

Steuern nicht, Abgaben schon.
Kommentar ansehen
26.03.2013 01:12 Uhr von y0h0
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Irreführender Titel, volksverhetzend noch dazu. Den Newsschreiber sollte man anzeigen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?