25.03.13 06:40 Uhr
 645
 

Neue Studie warnt: Bei Autozulieferern droht eine gigantische Entlassungswelle

Laut einer neuen Studie der Unternehmensberatung Roland Berger droht der westeuropäischen Autoindustrie eine gigantische Entlassungswelle.

Konkret wird darin von bis zu 75.000 Arbeitsplätzen gesprochen, die in den kommenden Jahren in Westeuropa wegfallen werden.

Im Gegenzug dazu, werden die Stellen in Osteuropa wieder entstehen. Da in Deutschland viele Zulieferer sitzen, wird Deutschland besonders hart betroffen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Studie, Stellenabbau, Osteuropa
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 08:44 Uhr von mat123
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Bleissy

Nein, diesesmal kommen neben den Lohnkosten die unglaublichen Energiepreise dazu.
Die Firma , für die ich arbeite, kann sich das bald auch nicht mehr leisten.
Kommentar ansehen
25.03.2013 10:10 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
75.000 Menschen in Westeuropa? Noch dazu in den nächsten JAHREN...

Also In Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Portugal und Spanien zusammen?

Versteht mich nicht falsch, aber sowas wäre nicht besonders viel. Zugegeben, es ist hart, aber kein Weltuntergang.

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei kann Bandenchef wegen Kothäufchen neben Tatort ermitteln
Türkei: Kurdenpartei-Chef droht Haftstrafe von bis zu 142 Jahren
USA: Medien stellen neue Journalisten ein, um Lügen von Donald Trump aufzudecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?