25.03.13 06:33 Uhr
 322
 

Kinder-Chatforen: Spielplatz für Pädophile - Neue Recherche bestätigt Übergriffe

Kinder werden in Chatforen laufend Opfer von sexuellen Übergriffen. Dies hat eine Recherche der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ergeben. Ein Zeitungsmitarbeiter gab sich in Foren für Kinder als junges Mädchen im Alter von zehn bis zwölf aus.

Nach wenigen Minuten bereits kam es zu verbalen Übergriffen in sämtlichen Foren, die getestet wurden. Die vermeintlichen Kinder sind von Chatteilnehmern bedrängt worden. Sie sollten sexuelle Handlungen an sich selbst vollziehen.

Manche Chatteilnehmer sollen die vermeintlichen Mädchen sogar zu Treffen aufgefordert haben. "Nicht alle Chats, die kindgerecht aussehen, sind es auch", so Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. Sogar der Hilfebutton im Chat sei von Anbietern ignoriert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chat, Spielplatz, Kristina Schröder, Pädophile, Recherche
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2013 10:33 Uhr von psycoman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, im Chat kann doch einem Kind dennoch nicht viel passieren. Wenn ihm der Gesprächsverlauf nicht passt kann das Kind einfach das Gespräch beenden. Es sollte gelernt haben, keine persönlichen Daten preiszugeben und sich auch nicht mit jemandem zu treffen oder Fotos zu verschicken.
Kommentar ansehen
25.03.2013 11:14 Uhr von Darksim
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem ließe sich ganz leicht lösen. jeder Chatraum bräuchte eben einen Art Betreuer (Moderator).

Schon wäre die Leute ganz schnell gebannt. Wenn sie wiederkommen, möglichst schnell eingreifen. Eben immer bevor sich überhaupt belästigende "Gespräche" entwickeln können.
Kommentar ansehen
25.03.2013 11:47 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Arrowette

Und zu Zeiten unserer Großeltern war man noch mit Pferdekutschen unterwegs und keiner brauchte einen Führerschein.

Die Zeiten ändern sich.
Deswegen sollte man die Kinder auch darauf vorbereiten und einen bestimmten Verhaltenskodex einstudieren.

Damit geht man schon mal den größten Gefahren aus dem Weg.
Kommentar ansehen
25.03.2013 12:47 Uhr von oberzensus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
einen internetanschluss kann man doch meineserachtens nur mit 18 bekommnen ins internetcafe kann man auch nur ab 18 gkeube ich zumindest
die sinds alle selber schuld da habe ich kein verständiss was zeigen die denn titten und pimmel via webcam


jemanden den man nicht kennt
also jeder ist sein eignes schicksals schmied
und die eltern sinds ebfalls mitschuld sollen die doch bei ihren titten und pimmelzeigern einfah bei JEDEM surfen danebensitzen dann wird nie was passieren klingt komisch issss aber so..........................
Kommentar ansehen
25.03.2013 13:59 Uhr von Nasa01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@oberzensus

Dann setz dich mal neben meine 13-jährige Tochter und schau ihr über die Schulter. Bei JEDEM surfen.

Viel Spaß.

In der Schule läufst du dann ständig neben ihr her um zu sehen was sie mit ihrem Smartphone alles anstellt?

Die Kids müssen im Vorfeld schon die Zeichen richtig deuten können und den Kontakt abbrechen. DAS ist die Lösung.

Überwachung ist der falsche Weg.

Gut, Es gibt auch unbelehrbare.
Aber selbst die werden irgendwann mal schlauer.
Kommentar ansehen
25.03.2013 20:57 Uhr von oberzensus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ wiederda
haa genau plus von mir
das würde ich auch ma gerne wissen

du hast den nagel auf den kopf getroffen
Kommentar ansehen
25.03.2013 21:08 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
*gähn*

was ist daran neu ???

Seid fast 15 Jahren langweilen mich die Medien mit solchen "news"

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?