24.03.13 19:18 Uhr
 2.232
 

Formel 1: Mark Webber wütend, weil Sebastian Vettel ihn überholte (Update)

Sebastian Vettel gewann das Formel-1-Rennen am heutigen Sonntag in Malaysia. Doch es gab bei Red Bull eine Teamorder, nach der Vettel seinen Team-Kollegen Mark Webber hätte nicht überholen dürfen. Vettel tat es trotzdem und siegte (ShortNews berichtete).

Jetzt meldete sich Mark Webber frustriert zu Wort und erklärte, dass er eigentlich schon fest damit gerechnet habe, dass das Rennen gelaufen sei, weil die Teamorder feststand. Doch dann kam Vettel angerast.

"Ich hatte das Rennen unter Kontrolle. Nach dem letzten Stopp gab mir das Team zu verstehen, dass das Rennen gelaufen wäre. Wir sollten Motorleistung wegnehmen und das Rennen zu Ende fahren. Letztendlich traf Seb heute seine eigenen Entscheidungen", sagte er mit wütendem Unterton.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Sebastian Vettel, Red Bull, Mark Webber
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 19:34 Uhr von DarkBluesky
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2013 19:44 Uhr von OO88
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2013 20:10 Uhr von UICC
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Webber soll mal den Ball flach halten. Siegen soll derjenige der schneller ist!
Kommentar ansehen
24.03.2013 20:35 Uhr von ratzfatz78
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Immer diese doppelmoral.
Der eine hält sich an die teamorder und das findet niemand toll, aber die selben finden es schlimm das sich sebastian vettel nicht an die teamorder gehalten hat.
Was soll vorallem eine teamorder beim 2. Rennen ????
Teamorder ist einfach unsportlich
Kommentar ansehen
24.03.2013 20:51 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Red Bull hätte doch Webber aufklären sollen: "April, April - Leistung zurücknehmen, von hinten kommt keiner mehr" :-))

Ist zwar noch etwas vorgezogen, der Aprilscherz, aber was soll man machen, wenn sie nächste Woche nicht fahren?
Kommentar ansehen
24.03.2013 21:58 Uhr von tutnix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"By being a racing driver means you are racing with other people. And if you no longer go for a gap that exists, you are no longer a racing driver because we are competing, we are competing to win. And the main motivation to all of us is to compete for victory, it´s not to come 3rd, 4th, 5th or 6th. I race to win as long as I feel it´s possible."

ein zitat von ayrton senna. sollte webber sich ein beispiel dran nehmen und entweder wieder richtig rennen fahren oder den lappen abgeben.
Kommentar ansehen
24.03.2013 23:00 Uhr von pippin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Also mir wird die Formel 1 immer unsympathischer!
Entweder fahren die ehrliche Rennen und der Beste gewinnt oder sie lassen es einfach bleiben.

Stallorder ist doch totaler Dreck.
Wozu treten die denn dann überhaupt noch mit zwei Fahrern pro Team an?
Klar sollen sich die Fahrer eines Teams nicht gegenseitig aus dem Rennen kegeln, aber wenn der eine nunmal schneller ist als der andere, dann ist doch klar wer zu gewinnen hat.
Ich verstehe Vettel nicht, dass er das jetzt als "Fehler" bezeichnet. Der Fehler liegt eindeutig bei den Teamverantwortlichen, dass sie überhaupt eine "Stallorder" ausgegeben haben.
Kommentar ansehen
24.03.2013 23:25 Uhr von svizzy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
versuchen den teamkollegen zu überholen obwohl das team es verbietet ist in ordnung. das motoren-mapping nicht runterdrehen obwohl das team es fordert um das material zu schonen ist alles andere als in ordnung.

beim nächsten motorschaden wissen wir ja warum. der seppel hat mal wieder überdreht.
Kommentar ansehen
24.03.2013 23:40 Uhr von bloody-venom
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt schon reichlich lächerlich, wenn sich bei der Formel 1 jemand beschwert dass er überholt wurde.
Beruf verfehlt würde ich da sagen :-D
Teamorder hin oder her.
Als F1-Fan ist es sowieso enttäuschend wenn nicht der bessere Fahrer gewinnt, sondern der vom Rennstall ausgesuchte.

Kann man eigentlich auf F1 Siege wetten? wenn ja, dann wäre es doch sowieso Betrug, wenn das Rennen manipuliert wird durch so eine Teamorder.

jetzt weiß ich warum ich mir so etwas nicht ansehe.
Kommentar ansehen
25.03.2013 00:22 Uhr von svizzy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@venom

vettel hat den motor auf voll leistung laufen lassen obwohl das team beiden gesagt hat, das sie ein niedrigeres mapping fahren sollen. vettel war nicht besser sonder hatte einfach nur 50ps mehr an der kette als webber.
Kommentar ansehen
25.03.2013 00:29 Uhr von bloody-venom
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
svizzy....
Na und? hätte ja auch mal die Funkverbindung abreißen können, ein anderes Team im letzten Moment noch dran vorbei fahren können oder sonst etwas unvorhergesehenes eintreten können.
Wer schon vor dem Ziel sicher ist, dass er das Rennen gewinnt, braucht sich nicht zu wundern wenn es nicht so ist.
Kommentar ansehen
25.03.2013 08:52 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ach was für ein Geschrei würde das geben, wenn Webber diese Saison verkaggt und dem Sebastian dann die paar Punkte zum Titele gefehlt hätten.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?