24.03.13 13:23 Uhr
 4.777
 

Migrationsforschung: Kultur-Rassismus in Deutschland auf dem Vormarsch

Migrationsforscher Klaus J. Bade sieht die negative Stimmung unter dem Volk, die in anderen Staaten durch anti-muslimische Parteien verursacht werden, mittlerweile auch in Deutschland vorhanden.

Bade ist der Ansicht, dass sich in Deutschland der Kultur-Rassismus breit macht. Bade wünscht sich Politiker, die der Bevölkerung friedliche Botschaften entsenden. Da es an solchen Politikern fehle, würden sich stattdessen kultur-rassistischeThesen durchsetzen. Als Beispiel nannte er Thilo Sarrazin

Laut Bade haben sowohl Islamisten als auch Anti-Islamisten sozial-paranoide Ansichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Kultur, Rassismus, Thilo Sarrazin, Vormarsch, Migration
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

66 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 13:30 Uhr von Crawlerbot
 
+90 | -24
 
ANZEIGEN
*dass manche Politiker wie der Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky, den Spuren von Sarrazin folgen.*

Na hoffentlich, es sollte mehr geben die dieser Spur folgen.

Ich mag Kultur auch nicht, jetzt bin ich ein Kultur-Rassismus.

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:34 Uhr von Crushial
 
+104 | -25
 
ANZEIGEN
Kann es sein, dass es sich bei Haberal um unseren lieben Konstantin.G handelt? Diese extremen Pro-Türkei-News, Anti-Deutschland-News und ständigen Forderungen nach News-Sperrungen, bei denen auch nur ansatzweise irgendwas schlechtes über muslimische Mitbürger gesagt wird, selbst wenn sie einen Mord begangen haben ...

... das ist schon sehr auffällig irgendwie. So extrem veranlagt war in dieser Hinsicht in der Vergangenheit nur einer.

[ nachträglich editiert von Crushial ]
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:36 Uhr von Crawlerbot
 
+44 | -15
 
ANZEIGEN
@Crushial

Na klar ist er es, er ist ja auch aggressiv gegenüber Negativ Türkei News.

@Haberal
Das dir das aufgefallen ist, unglaublich, eine Revolution in der alten Welt. Schreib ein Buch darüber :-)
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:41 Uhr von architeutes
 
+32 | -7
 
ANZEIGEN
@Haberal
Kulturrassismus.
Noch so ein neues Wort.
Den meisten ist es doch völlig egal was der Nachbar Zuhause tut ,wen er anbetet oder sonst was.

Ich denke Kulturrassismus ist (wenn das Wort sein muß) wenn sich Kulturen meiden weil nicht gesprochen werden darf wo es noch Probleme gibt.
Was meinst du wieviele Ehen es gibt die aus Menschen mit verschiedenen Hintergrund gibt ??

Da klappt es ja auch ,und weshalb ?? Das ist ein geben und nehmen.
Und was so Politiker von sich geben trägt eher zur Verschlechterung bei.
Solange nicht gesprochen wird ändert sich gar nichts.
Auch du gehst einer Diskusion aus dem Wege und lieferst Links ,die meisten Deutschen haben mit deinen Links nichts zu tun ,und finden das provokant.

Genauso provokant ist es einen Muslim mit einen Extremen gleichzusetzen.
Gleiches Verständigungsproblem auf der selben Ebene , an für sich eine Basis.

Aber solange alles in "Rassismus" oder nun "Kulturrassismus" umgetauft wird ist es Blödsinn überhaupt zu reden.
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:42 Uhr von Faceried
 
+14 | -17
 
ANZEIGEN
@tweety1982

Hmmm woher kennst du das Thema "Konstantin.G"?

Du bist doch seitdem 03.02.2013 Mitglied.
Na welcher gesperrte User bist du?
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:53 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Laut Bade haben sowohl Islamisten als auch Anti-Islamisten sozial-paranoide Ansichten und würden sich gegenseitig hochschaukeln."

Das ist ja auch so...das Hirn denkt bei den Meisten eben nur bis zum Rand, und es gibt eben Leute in diesen Gruppen, die verhindern wollen, dass man auch mal weiter denkt ^^

Aber "Kultur-Rassismus" find ich etwas unpassend, es ist eher so, dass man "fremde" Kultur doch lieber im Urlaub erleben möchte, oder wenn sie einem wirklich gefällt, dann wandert man eben aus und passt sich an, falls das überhaupt nötig ist und in seinem Heimatland das haben will, mit dem man sich seit klein auf identifizieren kann...."Heimatland" eben und "eine" Kultur....

Wenn dass alle verstehen, dann kommt die Integration von ganz allein.

Ok...es gibt Kriegsflüchtlinge, die ihr Land vieleicht verlassen mussten, aber die sollten doch schlauer sein und sich freiwillig etwas anpassen, könnte man meinen....bei vielen funktioniert das ja auch.

Hass und Gewalt können nicht zur Lösung führen, dass sollte man irgendwann erkennen...hilft in Krisengebieten auch nicht weiter....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:00 Uhr von architeutes
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Wir hören ja auch die Meinungen die am lautesten sind ,möglichst spektakulär und einseitig.
Politiker ,Aktivisten,Extremisten usw.

Die Stimme der Massen wird eben gar nicht mehr gehört.
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:13 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Kultur-Rassismus.................... Neusprech oder was soll das werden? Oder doch schon Doppeldenk - ist ja die Kultur betreffenden und trotzdem Rassistisch... hm...........................................
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:21 Uhr von Crawlerbot
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
HAHAHA der Haberal verfällt wieder in sein Altes Muster.

*Hör bitte mit dem Unsinn auf - Ich habe nichts Dergleichen! Was du hier machst ist Mobbing aufgrund von falschen Anschuldigungen und das verstößt massiv gegen die AGB.*

Beleidigen, Drohen, Unterstellen.
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:24 Uhr von CrazyWolf1981
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Rassismus wäre es wenn es rein auf Vorurteilen beruht. Aber hier ist es so dass die Menschen es satt haben was sie täglich sehen. Die vielen Gewalttaten, der komplett fehlende Integrationswille, das viele nur kommen um auf unsere Kosten zu leben ohne auch nur einen Tag im Leben zu arbeiten.
Das sehen die Menschen, weil es vor ihren den Augen passiert.
Ich finde auch die Politik sollte ein positives Zeichen setzen. Kriminelle Ausländer bestrafen wie mans bei Deutschen auch machen würde (nicht bei schwerer Körperverletzung, Mord etc. Bewährungsstrafe, oder mehrfach vorbestrafte Gewalttäter frei rumlaufen lassen), und ausweisen. Die, die sich hier benehmen, ihren Unterhalt selbst verdienen, sich an unsere Gesetze und Werte halten (z.B. Gleichberechtigung) sind hier herzlich Willkommen. Da ist es dann auch egal von welcher Kultur. Die anderen, raus aus Deutschland ohne Wenn und Aber. Wenn nur die gut integrierten übrig bleiben, haben die Menschen auch ein anderes Bild von diesen Menschen und Kulturen. Solang diese aber nur die absolute Minderheit sind, ist der Hass vorprogramiert, und das zurecht.
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:30 Uhr von Phyra
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
das ganze problem waere viel geringer, wenn diese kulturkreise verbrecher aus ihren reihen verurteilen und nicht verteidigen wuerden, wenn sie probleme zugeben und nciht schoenreden wuerden, denn durch dieses decken von verbrechern entsteht der einderuck, dass der gesamte kulturkreis nur au ssolchen besteht.

fazit: selbst schuld!
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:33 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Jaja, wer anderen Länder das Geld nicht abgibt, ist ein Rassist. Das ist eine der dreckigsten Attitüden, die ich mir vorstellen kann - und auf der Basis will man europäische Einigung feiern?
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:39 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@archi
"Wir hören ja auch die Meinungen die am lautesten sind ,möglichst spektakulär und einseitig.
Politiker ,Aktivisten,Extremisten usw.
Die Stimme der Massen wird eben gar nicht mehr gehört."

Langt schon wenn sie Meine hören, das hilft dann auch den Massen...je nachdem wie die Verschwörung so tickt, vieleicht werden wir auch alle gejagd...es geht ja nicht mehr um Meinungen der Massen, Menschlichkeit und ein Recht auf sein eigenes Leben, sondern nur um Geld und überleben, mal mehr mal weniger....Zahlen auf einem Zettel und aufrechterhaltung der Sklaverei, damit es wenigen besser geht, als der Masse ^^
Eigentlich spricht alles dafür, aus diesem zum größten Teil menschenverachtendem System auszusteigen...wenn man seine Gedanken gerne und gratis mit anderen teilen möchte und sich dadurch allein schon bereichert fühlt.

Die Masse ist out....man will sich ein eigenes Paradies/Utopia schaffen, da ist kein Platz für die Masse und deren Meinung....sie sind zwar vorerst unentbehrlich, da sie es ja sind, die dieses Paradies erst zu einem machen, aber am Ende kann man sicher gerne auf sie verzichten....
Ich glaub wir haben es mit Alien-Parasiten zu tun, oder sie werden eben von solchen gelenkt, das Geld soll sicher nur davon ablenken ^^
Kommentar ansehen
24.03.2013 15:10 Uhr von Komikerr
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hege keinen kulturellen Rassismus sondern einen rein religiös motivierten Rassismus.
Ich empfinde den Islam als extrem gefährlich, denn der Islam ist nun in der Phase, in welcher das Christentum vor über 600 Jahren war.
Predigen, erobern, islamisieren. Mit Feuer und Schwert
Der Westen hat sich von diesem Denken endlich losgelöst... und es dauerte Jahrhunderte. Etwas was dem Islam erst bevorsteht.
Kommentar ansehen
24.03.2013 15:16 Uhr von mueppl
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ist es nicht auch "Kultur-Rassismus", dass uns von den eigenen Politikern seit Jahrzehnten erklärt wird, unsere Kultur sei so "minderwertig", dass selbst anatolische Ziegenhirten in der Lage seien, uns kulturell zu bereichern?

Ist es auch Kultur-Rassismus, wenn ich das bezweifle?
Kommentar ansehen
24.03.2013 15:36 Uhr von sooma
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Kultur-Rassismus in Deutschland auf dem Vormarsch"

Allerdings. Wenn schon Schützenumzüge zur Kirmes eine neue Route wählen müssen, weil sie sonst aus arabischen "Kulturcafés" heraus bespuckt und beschimpft werden, wenn moralische und materielle Werte mit Füssen getreten werden, wenn im Tilidinwahn Menschen totgeschlagen werden und Recht, Gesetz und Traditionen aggressiv abgelehnt werden, dann kann man wohl von "Kultur-Rassismus" sprechen.

Dir, Haberstantin, empfehle ich, Dir erstmal beide Bücher, die Du ansprichst, überhaupt zu lesen, bevor Du hier Vergleiche anstellst oder gar Kurzrezensionen verfasst.
Kommentar ansehen
24.03.2013 15:52 Uhr von Lornsen
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht dämmert ja dem einen oder anderen, daß Multikulti bzw. Integration im politisch medialen Porpaganda-Neusprech nichts anderes bedeutet als geistigen Bürgerkrieg gegen das eigene Volk.
Kommentar ansehen
24.03.2013 15:56 Uhr von Treibeis
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Wie man im letzten Satz lesen kann, ist es Shortnews wohl auch egal, ob einer sich wieder und wieder anmeldet und erlogene Kommentare abgibt, nur um zu provozieren."

"Egal" kannste wirklich nicht sagen, schließlich ist er ein Klickgarant, weil er so routiniert provoziert. Durchaus Respektabel. Aber dass er sich hinstellt und offensichtliches leugnet, jetzt mal auf Nicknames bezogen, finde ich dann doch ziemlich lächerlich.

@atmHaberal
Warum machste das, wirste faul auf deine alten Tage, keinen Bock mehr ständig neue Emailkonten anzulegen? Also diese neue moderate Schiene? WiIllste wenigstens einmal von den erarbeiteten Shorties profitieren? Darum kann es dir kaum gehen, oder?

Du hast du den häufig erhalten Rat, eine Therapie einzuleiten, doch bestimmt nicht angenommen? Muss damit gerechnet werden, dass es bald wieder aus dir herausplatzt und und SN erneut mit Pädonews gespammt wird, weil alle so gemein zu dir sind?

“When I see a bird that walks like a duck and swims like a duck and quacks like a duck, I call that bird a duck.”
Kommentar ansehen
24.03.2013 16:02 Uhr von perMagna
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Klar bin ich Kulturrassist, wenn die andere Kultur es nicht so mit Menschenwürde und Rechtsstaat hat o.O Oder steht Toleranz neuerdings über dem 1. Paragraphen unseres schönen Grundgesetzes?
Kommentar ansehen
24.03.2013 16:50 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2013 17:14 Uhr von Gorli
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Laut Bade haben sowohl Islamisten als auch Anti-Islamisten sozial-paranoide Ansichten und würden sich gegenseitig hochschaukeln."

Ich glaub das ist das Hauptproblem. Wärs den Leuten einfach Wayne was der Nachbar macht, dann würde es auch nicht soviele Probleme geben...
Kommentar ansehen
24.03.2013 17:28 Uhr von skipjack
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr geehrter Migrationsforscher Klaus J. Bade.

-Thesen aufstellen kann nahezu jeder...

#Von Erfahrungen berichten, wie Herr Heinz
Buschkowski in seinem Buch "Neuköln ist überall" nur Experten und Profis.

##Während wir uns in Deutschland und auch der EU mittlerweile an Begriffe, wie Ehrenmord, Kofferbomber, Salafisten, ect. gewöhnt haben, sollte man sich gerade in einem Multi-Kulti-Land wie Deutschland die Frage stellen, warum sich die Moslems nicht integrieren können, oder wollen!

###Gerne wird gerade von denen gegen Nazi`s und Co gehetzt, während sie den ganzen Tag gegen die Ungläubigen beten und hetzten, in deren Land bzw. Ländern sie eigentlich hausen!!!
Kommentar ansehen
24.03.2013 20:49 Uhr von Hugh
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2013 21:28 Uhr von -Count-
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Klar, das ist ja auch alles bekanntlich eine Einbahnstrasse, selbstverständlich können ausschliesslich Deutsche böse (Kultur-)Rassisten sein. Insbesondere Moslems halten sich selbst für etwas "ganz Besonders" und ihre "Kultur" für überlegen, obwohl das klare Gegenteil der Fall ist; von Anpassung wollen sie nichts wissen, stattdessen möchten sie, dass sich die Mehrheitsgesellschaft IHNEN anpasst. Absurderweise wird dieser Unfug von der Politik auch noch gefördert, anstatt klare Grenzen zu ziehen und zu sagen: "Bis hierher und nicht weiter!"
Kommentar ansehen
24.03.2013 21:52 Uhr von btox
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer schon mal eine längere Zeit in einem anderen Land gelebt hat, weiss selbst, das Deutschland eines der wohl besten Integrationsländer der Welt ist. Der Herr Bade soll bevor er so etwas behauptet, einfach mal ein Jahr im Ausland leben und schauen wie es sich denn dort verhält.

Refresh |<-- <-   1-25/66   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?