24.03.13 13:07 Uhr
 801
 

Italien: Kuriere schmuggelten Drogen in Hunden und schlitzten diese danach auf

Eine besonders perfide Art des Drogenschmuggels ist jetzt in Italien bekannt geworden. So wurden die Mägen von Hunden mit Beuteln mit eingeschweißtem Kokain gefüllt. Bis zu 1,4 Kilogramm Kokain wurden damit pro Hund transportiert.

Besonders größere Rassen, wie Dänische Doggen, Labradore oder Bernhardiner kamen dabei zum Einsatz. Am Zielort wurden die Tiere dann einfach aufgeschlitzt, um die Drogenbeutel zu entnehmen. Nach einem Bericht der "Daily Mail" geschah dies bei lebendigem Leib.

Die italienische Polizei kam dieser Art des Drogenschmuggels auf die Spur, als sie im April letzten Jahres bei einem Familienstreit eingreifen musste. Einem bei der Familie befindlichen Hund ging es damals sehr schlecht. Die Frau beichtete schließlich, dass der Hund Drogen in sich trägt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Italien, Hund, Tierquälerei, Drogenschmuggel
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara bittet Bern um Hilfe
Gelsenkirchen: Luchs aus der Zoom-Erlebniswelt ausgebüxt
Kleinmachnow: Zwei Schwerverletzte bei Weihnachtsbaumbrand

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 13:25 Uhr von trialstar
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wie grausam ist das denn bitte?
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:32 Uhr von the_reaper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese news gab es doch heute morgen schon einmal. wieso wurde die ältere gelöscht?
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:13 Uhr von kuri
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Haben die sich das von den mexikanischen Drogenschmugglern abgeschaut? Die machen diesen abartigen Mist schon seit Jahren mit Hunden.
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:41 Uhr von