24.03.13 12:12 Uhr
 146
 

BND gründet Cyberspionageabwehrabteilung

Momentan sucht der Bundesnachrichtendienst nach Experten, die eine Gruppe gegen Cyberspionage bilden soll. Insgesamt sind 130 neue Mitarbeiter genehmigt.

Immer wieder gibt es neue Ausspähversuche, vor allem aus China. Dort hat das Verteidigungsministerium 6.000 Leute beschäftigt, die es auf Regierungs- und Industriegeheimnisse aus dem Ausland abgesehen haben.

Jeden Tag gibt es drei bis fünf Attacken allein auf deutsche Bundes- und Regierungsstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spionage, BND, Abwehr, Abteilung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 12:21 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ah, kommt man da jetzt auch mal drauf, oder hat die Genehmigung der Mitarbeiter in fünffacher Ausfertigung wieder drei Jahre gedauert....
Kommentar ansehen
24.03.2013 12:27 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich ausgeschlafen, Herr Friedrich ?
Kommentar ansehen
24.03.2013 12:39 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Langes Wort .

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester
Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?