24.03.13 12:11 Uhr
 208
 

NSU-Helfernetzwerk größer als bislang gedacht

Ab April muss sich Beate Zschäpe von der rechtsradikalen Terrorzelle NSU vor Gericht verantworten. Neben ihr sind noch vier weitere Helfer angeklagt. Allerdings reichen die Kreise der Unterstützer der NSU wohl noch weiter als bislang angenommen. Dies geht aus einer Liste einer Sicherheitsbehörde hervor.

Die "Bild am Sonntag" berichte, dass insgesamt 129 Mitglieder zu der rechtsgerichteten Terrorzelle gehören würden. Eine Liste mit Namen der Unterstützer sei dem NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages nun zugegangen.

Die NSU wird insgesamt für neun Morde an Geschäftsleuten mit Wurzeln im Ausland verantwortlich gemacht. Beate Zschäpe ist dabei die einzige Überlebende des mordenden Trios.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Netzwerk, NSU, Beate Zschäpe
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beate Zschäpe bekam von ihren Uwes oft keine Geschenke zu Weihnachten
NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 13:14 Uhr von maki
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"NSU-Helfernetzwerk größer als bislang gedacht"?

Klar, steckt ja schliesslich der halbe Verfassungsschutz dahinter.
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:28 Uhr von Faceried
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Da versucht DerBelgarath auf ein anderes Thema zu wechseln und die NSU-Fälle zu verharmlosen.
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:58 Uhr von Colonel_Yusuf
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Ist ja mal wieder lustig anzuschauen,wie die benachteiligte Brut auf den Endsieg setzt.
Wir sind hier auf Shortnews und nicht in einem Schützengraben vor Stalingrad.
Kommentar ansehen
24.03.2013 15:09 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wollte gerade ebenfalls eine News dazu verfassen, hier die Quelle:

http://www.focus.de/...

"Unklar ist dem Bericht zufolge weiterhin, welche V-Leute der Sicherheitsbehörden zum Umfeld des Terrortrios gehörten. Der NSU-Ausschuss habe deshalb am Donnerstag beschlossen, dass die Bundes- sowie die 16 Landesregierungen die neue Namensliste auf bisher unentdeckte V-Leute überprüfen sollen. Das bestätigte der Ausschussvorsitzende Sebastian Edathy (SPD) der „Bild am Sonntag“. Er sagte: „Die neue Zahl ist erschreckend hoch. Jetzt muss schnell geklärt werden, ob es darunter Mitwisser der NSU-Verbrechen und weitere V-Leute gab.“

Weibchenscheisse... äh... scheibchenweise... -.-
Kommentar ansehen
28.03.2013 15:31 Uhr von -Count-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, aus 3 werden mal eben 129... Verfrühter Aprilscherz?^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beate Zschäpe bekam von ihren Uwes oft keine Geschenke zu Weihnachten
NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?