24.03.13 11:11 Uhr
 1.150
 

Steuerpläne der Grünen bedeuten Mehrbelastung

Laut einem internen Vermerk des Bundeswirtschaftsministeriums bedeuten die Steuerpläne der Grünen eine Mehrbelastung von 32 Milliarden Euro.

Erbschaftsteuer, Vermögensabgabe und Firmenwagensteuer sowie die Erhöhung des Spitzensteuersatzes auf 49 Prozent sind der Grund für die Mehrbelastung.

Zur Entlastung sei die Anhebung des Grundfreibetrags von 3,5 Milliarden Euro bereits eingerechnet.


WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, FDP, Die Grünen, Belastung
Quelle: www.noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 11:54 Uhr von Joeiiii
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ist völlig egal! Denkt denn ernsthaft jemand, daß es die SPD, die CDu oder die FDP besser macht? Es wird, egal mit welcher Partei, Mehrbelastungen geben, NUR Mehrbelastungen. Steuererleichterungen gibt es nie. Wenn es überhaupt welche gibt, holt man es sich durch die Hintertür wieder, über andere Steuern und Gebühren.

Mehrbelastungen müssen sein, denn wer sollte sonst Italien, Griechenland, und neuerdings auch Zypern finanzieren? Egal wen man wählt: Wie Weihnachtsgänse ausnehmen werden uns ALLE Parteien. Jene, die versprechen würden es nicht zu tun, können nur lügen. Fakt ist: Das Land hat gewaltige Schulden und Verpflichtungen durch die EU. Keine Partei kann und wird das abstreiten oder könnte das ändern, selbst wenn sie es wirklich wolle.
Kommentar ansehen
24.03.2013 11:59 Uhr von newschecker85
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Ach und was ist mit denen, die so wenig verdienen, das sie keine LST zu zahlen brauchen?

ein paar Vorschläge:

1. eine Einheitskrankenkasse (spart an Verwaltung)
2. Abschaffung der Beitragsbemessungsgrenzen der GSV
3. LST- und SV-Abzüge ab ein gewissen Einkommen wird prozentual abgezogen (z.b. 30%), der dann durch die Steuererklärung wieder rückerstattet werden kann, auch wohlhabend verdienende müssen da den gleichen Beitrag zahlen.
4. Einführung eines Flächendeckenden Mindestlohns in allen Branchen
5. Einschränkungen des Leiharbeitsprinzips, das die Festeinstellungen in Unternehmen fördert.

All dies würde dazu führen, das der Otto-Normalverbraucher mehr Netto vom Brutto hat und auch gleichzeitig, das mehr Gelder ins GSV-System und Fiskus gespühlt werden.
Kommentar ansehen
24.03.2013 12:08 Uhr von Blood_raven989
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
so wie ich das lese betrifft es nur die reichen :D .....wäre ja gut .... trotzdem würde ich nciht die Grünen wählen :D
Kommentar ansehen
24.03.2013 12:23 Uhr von quade34
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Mehrbelastung durch die Grünen betrifft doch in großem Maße ihre eigenen Wähler. Nur wer ein genügend grosses Einkommen hat, wählt Grün, weil ihm die Normalbevölkerung hinten vorbei geht. Wenn der Steinreich denkt mit Hilfe der Grünen Bundeskanzler zu werden, hat er den Holzweg erwischt. Die verbreiten so viel Unsinn, was ihm jede Symphatie kosten wird. Er selbst ist ja auch nicht gerade auf der Polposition.
Kommentar ansehen
24.03.2013 12:51 Uhr von OO88
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Bitte endlich mal mit dem Geld die Straßen beheize und nicht Sparen damit es ins Ausland gegeben werden kann.S teuerpläne der Grünen
sind eine gute idee . Mehr als 10.000 Euro im Monat soll eh keiner zum ausgeben übrig haben.
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:20 Uhr von FlatFlow
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
LoL, hier sind viele von der Erbschaftssteuer, Vermögensabgabe und Firmenwagensteuer betroffen... Unter Kohl war der Spitzensteuersatz bei 53% da hat keiner gemeckert, heute soll er auf 49% steigen und da jammern Leute die nicht davon betroffen sind... Kranke Welt!
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:56 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Erbschaftsteuer, Vermögensabgabe und Firmenwagensteuer sowie die Erhöhung des Spitzensteuersatzes auf 49 Prozent sind der Grund für die Mehrbelastung."

Mehrbelastung für wen, für den Staat sicher nicht ^^

Eher Mehrbelastung für die, die im Vergleich zu den Meisten viel zu viel haben und haben wollen....irgendwann muss man mal der gewissenlosen Gier entgegetreten und die Menschen wieder daran erinnern, dass wir alle, ob arm ob reich, im gleichen Boot sitzen...da kann man keine Leute gebrauchen, die der Meinung sind, sie haben nen besseren Platz als der gegenüber verdient, weil sie ja ach so toll sind ^^

Jeder der Millionen und Milliarden verdient, sollte dass doch verstehen können, könnte man meinen lool
Dass das nicht auf Dauer gut gehen kann, ist ja wohl klar....also schnell absetzen und im Wald verstecken....Scheine brennen übrigens, in den kalten Wintertagen können sie dann Leben retten, wenn man weiss wie man sie Feuer fangen lässt :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.03.2013 18:00 Uhr von FalseFlag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>> Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh. <<
Henry Ford

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?