24.03.13 09:45 Uhr
 672
 

So baut man sich seinen 3D-Scanner selbst

Bernhard Mayrhofer hat es geschafft, aus einem Schuhkarton, einer Webcam und einem Microcontroller einen funktionierenden 3D-Drucker zu bauen. Kleine Gegenstände können so vergrößert ausgedruckt werden.

Das Projekt bekam den Namen "VirtuZoom 3D-Microscope". Vor dem Objektiv seiner Webcam befestigte Mayrhofer zunächst eine Makrolinse. Dies sorgt für einen größeren Abbildungsmaßstab. Zur Kalibrierung nutzte er die Software David Laserscanner.

Mayrhofer nutzte für die ersten Versuche Kaffeebohnen. Er befestigte sie auf einem Drehteller, um sie aus allen Perspektiven aufnehmen zu können. Der Motor wurde von "Arduino Uno" gesteuert. Weitere Bauteile sind ein Acer K11 LED-Projektor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 3D, Scanner, Basteln, Schuhkarton
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 09:45 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle verlinkt noch auf die Original-Bauanleitung. Interessant, wie "einfach" man sich sowas selbst bauen kann.
Kommentar ansehen
24.03.2013 10:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@KlickKlaus

hä???
Kommentar ansehen
24.03.2013 11:17 Uhr von Crawlerbot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und was genau macht er jetzt ??

Kann er machen das Luft stinkt, das kann ich auch.
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:43 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Urza die Viashinos fragte, was sie macht, antworteten sie gemeinsam: "Sie summt."

[ nachträglich editiert von MBGucky ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?