24.03.13 09:25 Uhr
 126
 

80. Jahrestag: 23. März 1933 - Als die Demokratie sich selbst abschaffte

Vor 80 Jahren, am 23. März 1933, trat das Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten in Kraft und das Ende der Weimarer Republik war damit beschlossen. In der Kroll-Oper in Berlin verkündete Reichskanzler Adolf Hitler die neuen Gesetze, unter Jubel der Abgeordneten der NSDAP.

Bei den Wahlen hatte Hitler und die NSDAP die absolute Mehrheit zwar verfehlt, doch durch das "Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich", im Volksmund auch "Ermächtigungsgesetz" genannt, schuf er dennoch die Grundlage für seine Diktatur.

Die letzten freien Worte im Parlament der Weimarer Republik lauteten "Wir grüßen die Verfolgten und Bedrängten", gesprochen von Otto Wels, dem Vorsitzenden der Sozialdemokraten. Die Antwort Hitlers war, man solle "uns zu genehmigen, was wir auch ohnedem hätten nehmen können".


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler, März, Demokratie, Jahrestag
Quelle: www.dw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?