23.03.13 20:56 Uhr
 293
 

Sachsen feiert die 150-jährige Entdeckung des Indiums

Der Freistaat Sachsen hat am gestrigen Freitag die Entdeckung des heute begehrten Metalls Indium gefeiert. Zwei Wissenschaftlern der Bergakademie Freiberg, Ferdinand Reich und Hieronymus Theodor Richter, hatten vor 150 Jahren das heute so wichtige Indium entdeckt.

In der heutigen Zeit wird dieses Metall vor allem bei der Produktion von Touchpads, Dünnschicht-Solarzellen, Flachbildschirmen oder Leuchtdioden benötigt. Hauptlagerstätten liegen in China, Südkorea, Kanada und Japan.

Die Entdeckung fand bei einer Untersuchung des Minerals Sphalerit (Zinksulfid) statt. Bei der Analyse fanden sie eine indigoblaue Spektrallinie und schlossen daher auf ein neues Metall. Indium gehört neben Lithium, Gallium, Tellur, Selen, Scandium zu den wichtigsten High-Tech-Metallen.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Sachsen, Metall, Indium
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?