23.03.13 19:01 Uhr
 104
 

Philippinen: 2011 von Islamisten entführter Australier ist frei

Vor 15 Monaten wurde der Australier Warren Rodwell von radikal-islamistischen Geiselnehmern aus seinem Strandhaus auf den Philippinen verschleppt. Nun wurde er in der Nähe der Stadt Pagadian im Süden des Landes der Polizei übergeben.

Das Entführungsopfer sei zwar ausgemergelt und erschöpft, aber ansonsten unversehrt, erklärte die Polizei. Hauptanliegen sei jetzt eine schnelle Genesung von Warren Rodwell. In Kürze soll er vorerst "an einen sicheren Ort gebracht werden".

Bob Carr, der australische Außenminister, äußerte sich positiv zur Freilassung und lobte die Zusammenarbeit der Behörden. Vermutlich wurde ein Lösegeld gezahlt, wie es aus Sicherheitskreisen heißt. Hinter der Entführung vermutet man die Organisation "Abu Sajaf", die der Al-Qaida nahestehen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Philippinen, Australier, Islamismus
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 09:00 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Von der Abu Sajaf hat man ja ewig nichts mehr gehört. Ich dachte die seien zerschlagen worden. Schön für den Mann, dass er das überlebt hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?