23.03.13 18:56 Uhr
 854
 

Echo 2013: Frei.Wild demonstrierte vor Halle - "Leckt uns am Arsch"

Die umstrittene Band "Frei.Wild" wurde vom Echo 2013 ausgeschlossen, da sich im Vorfeld eine Rechtslastigkeit-Debatte um die Gruppe entspann. Daraufhin demonstrierte die NPD vor der Halle bei der Preisverleihung gegen diesen Ausschluss (ShortNews berichtete).

Doch auch die Band "Frei.Wild" selbst war gekommen, um ihrerseits gegen die NPD zu demonstrieren, gegen den Ausschluss und gegen den Vorwurf politisch rechtsextrem zu sein.

Vor der Berliner Messehalle positionierte die Südtiroler Band dann auch ihren Truck mit ihrer eindeutigen Aussage zu der Debatte: "Leckt uns am Arsch".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Halle, Echo, Arsch, Frei.Wild
Quelle: www.metal-hammer.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2013 20:13 Uhr von Pils28
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Genauso rechts wie Heino, Scooter oder die Ärzte. Die Leute, die bei Jauch und im MDR komische Thesen aufstellen, haben recht dünne Argumentationsketten. Meist bleibt es drauf hängen, dass wer seine Heimat liebt, rechtsextrem ist. Bisschen schwach. Dass die Regeln vom Echo im Nachhinein geändert werden können, um nach Lieben Vorauswahlen zu treffen, halte ich für etwas unseriös und geradezu peinlich.
Kommentar ansehen
23.03.2013 20:20 Uhr von antikapital1st
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2013 20:27 Uhr von Azureon
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was will man da auch beweisen?

http://www.youtube.com/...

Aber die Leute bleiben auf dem rechten Ohr taub...
Kommentar ansehen
23.03.2013 20:59 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Netter Song, danke für den Link! ;-)
Kommentar ansehen
24.03.2013 00:54 Uhr von KochNixWehrhaftes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon: Danke für den Link zum Songtext.

Wer herrschen will muss - aktuell - nicht "Deutsch" sondern "Goebbelsch" lernen ...

"Geld regiert die Welt" ... so war es & ist es auch heute ...

MfG

PS: Auch gewählte Parteien in D haben diese "Sprache" gelernt.

[ nachträglich editiert von KochNixWehrhaftes ]
Kommentar ansehen
24.03.2013 13:27 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausgeschlossen zu was ß
Richtig
zu Recht
Kommentar ansehen
24.03.2013 14:56 Uhr von RULE23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ antikapital1st

Auszug aus Land der Vollidioten

"Wir tanzen keinen Adolf Hitler,
tanzen keinen Mussiolini,
wir mögen keinen Berlusconi und schon gar nicht diesen Fini.
Wir mögen keinen Marx und Engels,
auf Busch und Hussein wird geschissen,
also redet jemand anderem ins Gewissen.

Das ist das Land der Volidioten
die denken, Heimatliebe ist gleich Staatsverrat.
Wir sind keine Neonazis und keine Anarchisten,
wir sind einfach gleich wie Ihr, von hier."

Auszug aus Schlagzeile groß – Hirn zu klein

"Um eurem kläglichen Dasein einen Sinn zu geben
Nennt ihr jeden der sein Land liebt, rechtsextrem
Dabei verschweigt ihr ganz bewusst, wie es wirklich ist
Dazugehörigkeit gehört zum Grundbedürfnis
Verschweigt den Menschen, dass wir Nazis hassen
Keine Extremisten auf Konzerte lassen
Euch geht es nicht um die Wahrheit, nicht die Sache an sich
Nur wisst ihr, dass das Thema gut verkäuflich ist"

Auszug aus Wahre Werte

"Nicht von gestern, Realisten
Wir hassen Faschisten, Nationalsoziallisten
Unsere Heimat hat darunter gelitten
unser Land war begehrt, umkä,pft und umstritten
Patriotismis heißt Heimatliebe
Respekt vor dem Land und Verachtung der Kriege
Wir stehen hier, mit unseren Namen
Wir werden unsere Wurzeln immer bewahren"

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?