23.03.13 16:35 Uhr
 378
 

Deutschland: Menschen sind verunsichert und haben Angst vor der Zukunft

Viele Deutsche hegen die Meinung, dass früher alles besser war. Die Lebensqualität sei heute schlechter und mit dem Land geht es wirtschaftlich bergab. Dies ergab ein Untersuchung von Horst W. Opaschowski, einem Zukunftsforscher aus Hamburg.

Bei der Befragung zeigten sich besonders die Verdiener in der Mittelschicht unzufrieden. Auch die Landbevölkerung äußerte, dass die Lebensqualität gesunken sei. Bis 2030 gehen die meisten Menschen von negativen, wirtschaftlichen Auswirkungen aus.

So würden die Preise steigen und die Armut würde zunehmen. Ängste vor Umweltproblemen wie dem Klimawandel sind dagegen relativ abgeschlagen. Das Umweltdenken würde nach unten rutschen, wenn ökonomische Probleme auftauchen würden, so Opaschowski.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Politik, Leben, Angst, Zukunft
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2013 16:35 Uhr von Borgir
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Bis 2030 braucht man da gar nicht zu schauen. Ich denke, dass die "Deutschland-zahlt-alles"-Mentalität der Regierung das Land und damit die Bevölkerung sehr viel früher in den Ruin führen wird.
Kommentar ansehen
23.03.2013 16:51 Uhr von ZzaiH
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
man kann sich auch nicht um die umwelt sorgen machen, dass eventuell in 50 jahren das klima sich lebensfeindlich verändert hat...
WENN man sich gedanken machen muss wie man heute nicht hungert, ne wohnung hat usw.
Kommentar ansehen
23.03.2013 18:22 Uhr von fraro
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Und viele Deutsche werden sich fragen, ob sie in Zukunft noch öffentlich zugeben dürfen, dass sie Deutsche sind...
Kommentar ansehen
23.03.2013 19:28 Uhr von TK-CEM
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Auch wenn mein Post vermutlich wieder gelöscht wird, wie gestern und heute Morgen, bleibe ich dennoch dabei:

Der deutsche STEUERZAHLER finanziert Europa. Und Bundesferkel mitsamt ihren Politverbrechern lebt ebenfalls von den deutschen Steuerzahlern. Wann begreift endlich mal jemand, dass der gesamte deutsche Politklüngel weg muß und erst mal jedes Land vor seiner eigenen Türe zu kehren hat, bevor von einem vereinigten Europa gesprochen werden kann.

Für die Griechen und die Zyprioten sind wir sowieso nur die bösen Feinde, die Portugiesen, Iren und Franzosen sehen uns auch lieber von hinten - also was soll das? EU? Zum totlachen.Deutschland ist nichts anderes als die Milchkuh Europas. Gemolken und hinterher geschlachtet - so wird es enden.

ABER das strunzdumme Schafsvolk wählt jedes mal dieselben politischen Volksverräter wie eh und je. Also selber Schuld - viel Spaß im Abgrund.

Meine Meinung - mein Projekt.

Jetzt könnt ihr wieder löschen . . . . .
Kommentar ansehen
23.03.2013 22:22 Uhr von antikapital1st
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
TK-CEM: Zustimmung! ich wähle schon lange das kleinste Übel, das als EINZIGE Partei stets gegen Krieg votiert und auch als einzige die Rettungspakete als unsozial ablehnten.

(x) DIE LINKE 2013

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Jamie Vardy stimmte für Ekelprüfung für seine Frau in Dschungelcamp
Chemnitz: "Kraftklub"-Bassist mit Crystal in Auto erwischt
"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?