23.03.13 16:28 Uhr
 107
 

Syrien: Opposition verurteilt Selbstmordanschlag in Moschee

Nach einem Selbstmordanschlag am Donnerstag, bei dem in einer Moschee mindestens 49 Menschen ums Leben kamen, hat die syrische Opposition diesen verurteilt.

Das "Nationale Koordinationskomitee für demokratischen Wandel" bezeichnete den Anschlag als "verabscheuungswürdigen Terrorakt".

Ein Sprecher der Freien Syrischen Armee (FSA) schloss sich dieser Meinung an. Dieser Anschlag, so der Sprecher, sei mit den Motiven der Revolution nicht in Einklang zu bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Opposition, Moschee, Selbstmordanschlag
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2013 16:31 Uhr von Borgir
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
So wird es in dem Land aber weitergehen. Denn die Rebellen sind nichts anderes als vom Terror unterwanderte Islamisten. Das wird man aber erst wirklich erkennen, wenn man Assad weggebombt hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?