23.03.13 16:21 Uhr
 167
 

Afghanistan: 51 Taliban-Kämpfer im Distrikt Wardusch getötet

In Afghanistan sind bei einem Armeeeinsatz im Nordosten des Landes mindestens 51 Kämpfer der Taliban getötet worden. Dies geht aus einem Bericht der Regierung hervor.

"Die Operation Ghashi wurde ausgelöst, um die Sicherheit im Distrikt Wardusch in der Provinz Badachschan zu gewährleisten und die bewaffnete Opposition von den Menschen fernzuhalten", so der Text einer Mitteilung.

Die Provinz nordöstlich von Kabul galt bis vor Kurzem noch als sicher. Im Februar wurden dann insgesamt 18 afghanische Soldaten von Taliban getötet. Weitere Soldaten sind entführt worden um sie gegen gefangen genommene Taliban-Kämpfer einzutauschen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Afghanistan, Taliban, Kämpfer
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?