23.03.13 12:23 Uhr
 1.145
 

Internetbetrug: BKA warnt vor BKA Porno-Erpresser-Virus

Das Bundeskriminalamt warnt vor einem Virus, der den Computer lahm legt. Es sei eine höchst gefährliche "Ransomware", die ein Fenster mit BKA-Logo öffnet. Dort wird man aufgefordert, 100 Euro für die Freischaltung des PC zu bezahlen.

In diesem Popup-Fenster werden dem Nutzer diverse Verstöße im Internet vorgeworfen und der Rechner gesperrt. Unter den Vorwürfen ist auch die Wiedergabe von pornografischen Inhalten mit Minderjährigen. Die Anschuldigungen enthalten zudem Bilder mit jugend-pornografischem Material.

Das BKA empfiehlt auf die Aktualität von Betriebssystem und Schutzprogrammen zu achten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: colomb23
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Porno, Betrug, Virus, BKA, Erpresser
Quelle: www.geolitico.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2013 12:28 Uhr von nachtstein_
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Guten Morgen!
Kommentar ansehen
23.03.2013 16:16 Uhr von nrtm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://forum.botfrei.de/
Dort findet man hilfe. ;-)
Kommentar ansehen
23.03.2013 21:39 Uhr von diealte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och, das ist doch nun wirklich nichts Neues mehr, gibts seit Jahren in den verschiedensten Ausführungen.

Und obwohl immer wieder publiziert, gibt es doch noch Leute, die darauf reinfallen.
Kommentar ansehen
28.03.2013 19:50 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also so nach dem Motto:" Geld her, oder ich bringe mich um?"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker Björn Höcke bezeichnet Holocaust-Mahnmal als eine "Schande"
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Kenia: Politikerin fordert Sex-Verweigerung, um Wahlbeteiligung zu steigern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?