23.03.13 12:06 Uhr
 2.272
 

Linz: 15-jähriger Junge vergewaltigte 67-jährige Frau - Vier Jahre Haft

Ein Gericht in Linz (Oberösterreich) hat am gestrigen Freitag einen 15-jährigen Jungen zu vier Jahren Haft wegen Vergewaltigung einer 67-jährigen Frau verurteilt. Zudem habe er versucht, zwischen Juni bis September letzten Jahres zwei Mädchen, 13 bzw. 16 Jahre, zu vergewaltigen.

Das Gericht ordnete zudem die Unterbringung des Jugendlichen in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher an. Zunächst hatte der Bursche im Juni 2012 versucht, eine 16-Jährige zu vergewaltigen. Er schlich sich von hinten an und riss das Mädchen zu Boden.

Doch das Mädchen wehrte sich so heftig, dass die Vergewaltigung misslang. Eine 13-Jährige zerrte er mit einem Würgegriff in ein Gebüsch. Diesmal kam dem Opfer ein Passant zu Hilfe und vereitelte die Vergewaltigung. Die Mädchen sollen nach den Übergriffen noch immer leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Haft, Junge, Vergewaltigung, Linz
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2013 12:18 Uhr von Bokaj
 
+6 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2013 12:22 Uhr von Adam_R.
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Der arme missverstandene Bubi hätte bei uns höchstens eine Delfinstreicheltherapie bekommen und man würde zumindest versuchen, den Ärmsten mit Verständnis und Zuneigung auf den rechten Weg zu bringen. Wie können die Ösis so herzlos sein und diesem armen geschundenen Wesen die Zukunft verbauen! PFUI!!!
Kommentar ansehen
23.03.2013 12:46 Uhr von deraufdersucheist
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath

Du musst natürlich differenzieren. Es ist absolut nicht gleich zu beurteilen ob die Tochter "entehrt" wird (was unweigerlich zu deren Tod führt) oder ob der Sohnemann seiner "Pflicht" zu Frauenunterdrückung nachgekommen ist.

Zweiteres hat ein väterliches Schulterklopfen zur Folge!

[ nachträglich editiert von deraufdersucheist ]
Kommentar ansehen
23.03.2013 13:48 Uhr von fail-girl
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Passend dazu brachte ORF jetzt die ganze Woche ein Programmschwerpunk mit dem Thema -wir sind Österreich.
Diese beinhaltet unter anderem: Toleranz, Solidarität und Integration.
Ja, man kann nicht alle in einen Topf stecken aber es kotzt einfach etwas an, wenn man sich als Einheimischer anhören muss, wie wichtig Kulturbereicherung sei und dann bekommt man solche Schlagzeilen zu lesen.
Kommentar ansehen
23.03.2013 13:55 Uhr von Leeson
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath

Wie man es leider schon viel zu oft lesen konnte,
würden die Mädchen gesteinigt werden.
Laut verdrehter Anschauung, haben die Opfer Schande und Unehre über die Familie gebracht.
Wegen der Opfer steht er schließlich vor Gericht und wird öffentlich gedemütigt.

Ähnlich wie, wenn einer der Meinung ist, dass man ihn schief angeschaut hat und deswegen Streit provoziert. Hauste ihn um weil er sich überschätz hatte, womit die Sache eigentlich geklärt wäre, kommt er mit Freunden und sie zeigen ihre gesamte Manneskraft gegen eine einzelne Person.

Ist es ehrenhaft sich nicht eingestehen zu können, dass man was falsch gemacht hat?
Ist es ehrenhaft wie ein Kind zu sagen, dass der andere Schuld ist?
Ist es ehrenhaft sich Verstärkung zu holen und auf eine einzelne Person zu prügeln?
Ist es ehrenhaft dann auch noch in ein anderes Land zu flüchten?
Kommentar ansehen
23.03.2013 15:08 Uhr von Phyra
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
mh, bei 4 jahren haft hatte ich eigentlich mit einem deutschen taeter gerechnet
Kommentar ansehen
23.03.2013 15:28 Uhr von Johnny Cache
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ dungalop
Eine "Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher" haben wir doch schon... nennt sich Bundestag. ;)
Kommentar ansehen
23.03.2013 16:50 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde den in ein streng katholisches Heim schicken
Kommentar ansehen
24.03.2013 08:54 Uhr von Nasa01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Dungalop
"Was meint ihr, was es (weltweit?) für einen Aufschrei gäbe, würden wir in Deutschland eine "Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher" eröffnen."

Das gibt´s schon jahrelang.
Nennt sich "geschlossene Abteilung" und ist meistens untergebracht in einem Bezirkskrankenhaus.
In Straubing allerdings gibt es direkt so eine Anstalt. Da sitzen nur solche "geistig abnormen Rechtsbrecher" ein.
Kommentar ansehen
24.03.2013 08:58 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland hätte man ihm zwei Jahre auf Bewährung gegeben und fertig.
Kommentar ansehen
24.03.2013 22:04 Uhr von oberzensus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auge um auge...............

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?