23.03.13 11:10 Uhr
 114
 

Börsenhandel: Regeln für Hochfrequenzhandel verschärft

Der Bundesrat billigte die zuvor vom Parlament beschlossenen strengeren Regularien für den Hochfrequenzhandel an den Börsen. Diesen zufolge sollen etwa Betreiber dieses Handels durch die BaFin (Börsenaufsicht) überwacht werden.

Allerdings sieht der Bundesrat noch Verbesserungsbedarf. Zwar würden im Gesetzentwurf die Risiken dieser Handelsform erkannt, konkrete Lösungskonzepte seien aber nicht umgesetzt worden. Grundsätzlich, so die Länderkammer, sei zu fragen, ob eine europäische Lösung nicht besser sei, als eine nationale.

Ende Februar hatte der Bundestag den Gesetzentwurf verabschiedet. In Deutschland gehen etwa 40 Prozent des Börsenhandels auf den Hochfrequenzhandel zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regel, Bundesrat, Börsenhandel
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Bundesverfassungsgericht entscheidet: Rechtsextreme NPD ist nicht verboten
Donald Trump führt Gespräch mit Sohn von Martin Luther King

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2013 12:28 Uhr von bigJJ
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Summa Sumarum: Es kommt nix bei rum - wer aber die vergangenen Tage IT-News gelesen hat, weiß, dass es ganz frisch eine neue Netzwerkkarte gibt, die Daten noch schneller in noch größeren Mengen verarbeiten/verschicken kann.
Einsatzgebiet für solche Karten sind auch direkt mitangegeben: Hochfrequenzhandel - da wo jede Nanosekunde zählt!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 17-Jähriger versucht mit Spielzeugpistole Späti auszurauben
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?