23.03.13 10:41 Uhr
 294
 

USA: Chicago steckt in der Schuldenfalle - 50 Schulen geschlossen

Der Bürgermeister von Chicago, Rahm Emanuel, kämpft gegen die hohen Schulden der Stadt und muss mindestens 50 Schulen schließen lassen.

Durch das jährliche Defizit von einer Milliarde Euro müssen ab dem nächsten Schuljahr sogar 53 Grundschulen schließen.

Die CNBC berichtet, dass in den letzten zehn Jahren die Anzahl der Schüler um 20 Prozent gefallen ist, und 140 Schulen nur zur Hälfte ausgelastet seien. Als Grund wird die fallende Bevölkerungszahl in den Armenvierteln genannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: colomb23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Schule, Schulden, Schließung, Chicago
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2013 10:42 Uhr von grandmasterchef
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Fallende Zahlen in Armutsvierteln? Da müssten die sich doch freuen. In Berlin und sonstwo steigst ja eher?^^
Kommentar ansehen
23.03.2013 11:46 Uhr von Phyra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@F-13
dann lies die nachricht nicht?
Kommentar ansehen
23.03.2013 13:19 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Die fallende Bevölkerungszahl in den Armenvierteln!"
Sind das die gefallenen Soldaten in den Golf- Kriegen?
Kommentar ansehen
23.03.2013 13:44 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Humpelstilzchen

In welcher verschrobenen Welt lebst du, dass du glaubst, dass Grundschulkinder auf westlicher Seite in "den Golf-Kriegen" gekämpft haben?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?