22.03.13 20:11 Uhr
 266
 

Polizei auf der Suche nach Neuanwärtern in der Moschee

Von 1.400 neu vereidigten Polizisten in Nordrhein-Westfalen haben 162 einen Migrationshintergrund. In Zukunft soll die Quote mindestens erhalten, besser noch erhöht werden. Deshalb informierte der Kontaktbeamte Michael Schindowski und Personalwerber Marten Harms in der Langnefleder Moschee Jugendliche.

Harms meinte: "Wir sind eine multikulturelle Gesellschaft", und deshalb benötigen wir auch Polizisten, die einen entsprechenden Hintergrund haben". "Menschen reagieren anders auf einen Landsmann als auf einen deutschen Polizisten", meinte Erkan Kerte, Zweiter Vorsitzender des Ditib-Moscheevereins.

Eine der Anforderungen an die Anwärter ist die Beherrschung ihrer Muttersprache. Die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht zwingend notwendig.


WebReporter: Susuk
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Suche, Beamte, Moschee
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2013 22:48 Uhr von 24slash7
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Da passt als abschreckendes Beispiel diese Nachricht sehr gut in den Thread
http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
22.03.2013 22:52 Uhr von 24slash7
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Warum geht man eigentlich ausgerechnet in die Moscheen um Nachwuchskräfte zu rekrutieren? Es wäre sinnvoller, in den Schulen nach Abiturienten mit Migrationshintergrund zu suchen.

Oder geht der Herr Wachtmeister auch in Sysnagogen, katholische oder evangelische Kirchen? Zu den Zeugen Jehovas und Scientology?
Kommentar ansehen
23.03.2013 09:03 Uhr von syndikatM
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was für eine multikulturelle gesellschaft?

hier gibt es nur menschen aller länder die sich integrieren und auf der anderen seite islamisten, die angreifen.
Kommentar ansehen
23.03.2013 16:50 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Langneflede" Wo genau liegt das? ^^

"Eine der Anforderungen an die Anwärter ist die Beherrschung ihrer Muttersprache. Die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht zwingend notwendig."

Deutsch müssen sie also nicht können? oO

[ nachträglich editiert von sooma ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?