22.03.13 19:52 Uhr
 161
 

Stahlhersteller Salzgitter plant Stellenabbau

Der zweitgrößte Stahlhersteller in Deutschland plant einen Stellenabbau. Heinz Jörg Fuhrmann, Chef des Konzerns, sprach von der Notwendigkeit einer "Rosskur". Im letzten Jahr machte Stahlgitter vor Steuern einen Verlust von etwa 30 Millionen Euro.

Vom Stellenabbau soll in erster Linie das Werk in Peine betroffen sein. Das Wort "Entlassungen" vermied Fuhrmann in diesem Zusammenhang aber deutlich.

Unklar ist derzeit, in welchem Umfang Salzgitter Stellen reduzieren will. In Peine arbeiten momentan 1.100 Beschäftigte. Konzernchef Fuhrmann betonte lediglich, dass es verständlich sein müsste, für einige hundert Jobs nicht jedes Jahr Millionen ausgeben zu können.


WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Stellenabbau, Salzgitter, Stahlkonzern
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?