22.03.13 18:54 Uhr
 598
 

Zypern: Europa mit faulen Tricks vorgeführt - "Plan B" des Landes eine "Frechheit"

Zypern provoziert die EU derzeit mit faulen Tricks. Das von Zypern als Plan B verkaufte Vorhaben wird die Staatsschulden weder drücken noch Wirtschaftsreformen ins Rollen bringen. Es soll ein Solidarfond eingerichtet werden. Dieser soll mit Mitteln aus den Rentenkassen gefüllt werden.

Der Plan mutierte jedoch zu einem Rohrkrepierer, die Troika aus EZB, EU und IWF überprüfte das Vorhaben Zyperns und musste feststellen, dass der Fond nur einen Teil der Probleme löst. Man könne etwa ein bis zwei Milliarden Euro aufbringen. Von den sechs Milliarden Eigenanteil sei man weit entfernt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte, dass Zypern die europäische Geduld nicht überstrapazieren sollte. Dass die Pensionskassen verstaatlicht würden, könne Europa nicht hinnehmen. Der Plan Zyperns sei darüber hinaus eine "Frechheit", so der Ton einiger Politiker im Hintergrund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Plan, Trick, Zypern, Pension
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2013 20:07 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine noch größere Frechheit als Plan A - nur dass EZB und EU mittlerweile dazugelernt haben.

Den Zyprioten ist zur Rettung ihrer Finanzindustrie nichts heilig.
Kommentar ansehen
23.03.2013 06:54 Uhr von jarichtig
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
!!LEUTE HOLT EUER GELD VON DER BANK ALLE MÜSSEN MITMACHEN ! ! ! !
(sry wenns nicht passt aber 1 mal muss sowas sein!)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?