22.03.13 18:40 Uhr
 846
 

Tiefseekabel durchtrennt: Fast ganz Afrika derzeit ohne Internet

Der Datenverkehr zwischen Afrika und dem Rest der Welt ist momentan fast vollständig zum Erliegen gekommen.

Grund dafür sind drei komplett durchtrennte oder zumindest stark beschädigte Glasfaser-Hauptstränge. Deshalb sind zur Zeit große Teile Afrikas ohne Internet.

Erste Vermutungen zur Ursache gehen dahin, dass die Kabel vielleicht von einem Schleppnetzfischer beschädigt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Afrika, Defekt, Tiefseekabel
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
NSU-Prozess: Mutter von Beate Zschäpe verweigert vor Gericht Aussage
Air-Berlin-Flug: Passagiere meldet Loch in Tragfläche, Crew tut zunächst nichts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2013 18:50 Uhr von Freggle82
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Nigeria Connection Ade!
Kommentar ansehen
22.03.2013 18:56 Uhr von KlötenInNöten
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Ach deswegen kommt kein Spam mehr rein :-)
Kommentar ansehen
22.03.2013 19:56 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Anscheinend kommt das Internet in Afrika von Außerkontinental.
Kommentar ansehen
22.03.2013 22:03 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab noch zwei CDs Internet.
Ich denke, die verkaufe ich jetzt dahin.
Dann haben sie wenigstens etwas...
Kommentar ansehen
22.03.2013 23:22 Uhr von Boron2011
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Schleckmich

Volksverhetzung + Grobe Beleidigung + Rassismus.

Reife Leistung!
Kommentar ansehen
23.03.2013 09:52 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer erstattet deswegen jetzt Anzeige? Theoretisch würde Microsoft oder Apple ihm dafür die Nutzung ihrer Dienste verbieten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von Germanys Next Topmodel erlaubt
USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
Köln: Feuer bei Feuerwehr ausgebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?