22.03.13 13:03 Uhr
 2.281
 

Thailand: Frau findet totes Kätzchen in Wurst und betet dieses nun in Schrein an

Eine 52-jährige Thailänderin hat in einer Wurst die Leiche eines Kätzchens gefunden und angefangen, dieses anzubeten.

Die Frau baute dem Kadaver einen Schrein und sogar die Nachbarn pilgern nun dorthin, weil sie glauben, die tote Katze brächte ihnen Glück.

Unterdessen untersucht das Gesundheitsamt, wie das Kätzchen in die Wurst kommen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Katze, Thailand, Wurst, Altar
Quelle: planetivy.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indischer Politiker schlägt auf Flug mit Sandale auf Steward ein
São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2013 13:38 Uhr von Kristalin
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Und wir jammern wegen ein paar Pferde in unserer Wurst.
Kommentar ansehen
22.03.2013 13:52 Uhr von msh1n0
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss ich grade an Drawn Together denken, wo die einen Frosch gefunden haben und spontan beschlossen haben, ihn als Gottheit zu verehren... Und ich hab noch gedacht, wie bescheuert, wer kommt dann auf so einen Mist... :/
Kommentar ansehen
22.03.2013 14:31 Uhr von arbeitsloser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
widerlich
Kommentar ansehen
22.03.2013 14:39 Uhr von nur_ich
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In Thailand wird doch alles gegessen, was nich schnell genug wegrennen kann. Warum plötzlich son Hype?
Kommentar ansehen
22.03.2013 19:53 Uhr von trialstar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiss, was die alles noch in ihre Würste stecken... Guten Hunger wünsche ich allen Urlaubern!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?