22.03.13 12:38 Uhr
 547
 

"Herrenrasse", "Muselmann" und "Ölauge": Verfassungsschutz unter Rassismusverdacht

Der Verfassungsschutzt steckt in einer Imagekrise seit die Pannen der NSU-Ermittlungen herausgekommen sind. Nun kommt noch ein Skandal hinzu, denn einige Mitarbeiter sollen rassistische und islamfeindliche Kommentare abgegeben haben.

Ausgerechnet die Abteilung, in der militante Islamisten beobachtet wurden, steht unter Verdacht. Ein Mitarbeiter habe z.B. eine Kreuzritter-Figur mit Schwert auf eine Spielzeug-Moschee gerichtet.

Zudem sollen immer wieder Beleidigungen wie "Herrenrasse", "Muselmann" und "Ölauge" gefallen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vorwurf, Rassismus, Verfassungsschutz, Islamfeindlichkeit
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2013 13:03 Uhr von Kanga
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
ja glauben die...
das die anderen nicht auch solche wörter über uns sagen....

da is doch keiner besser
Kommentar ansehen
22.03.2013 13:07 Uhr von b-is
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ich glaub es nicht, wie werden denn die Deutschen tituliert?
Irgendetwas passt doch hier nicht mehr zusammen, oder?
Wer verzapft so einen Schwachsinn?
Kommentar ansehen
22.03.2013 13:36 Uhr von maki
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Naja, Gestapo halt...
Kommentar ansehen
22.03.2013 14:05 Uhr von Nasa01