22.03.13 08:01 Uhr
 1.874
 

Universum älter als bisher gedacht

Am 21. März 2013 haben die Wissenschaftler des Planck-Teams die Ergebnisse der fast vierjährigen Tätigkeit des Planck Satelliten bekannt gegeben. Die Messungen des Satelliten konnten bisherige Theorien zum Alter und der Ausdehnung des Universums mit nur geringen Abweichungen bestätigen.

Der Planck Satellit wurde zur Messung der kosmischen Hintergrundstrahlung entwickelt. Mit Hilfe seiner Daten konnten die Wissenschaftler eine Karte erstellen, auf welcher minimale Temperaturunterschiede sichtbar werden. Die Genauigkeit dieser Messungen betrug dabei erstaunliche 1*10-9K.

Mit Hilfe dieser Karte können Rückschlüsse auf die Entwicklung und das Alter des Universums gezogen werden. Laut der neuen Berechnungen ist das Universum 13,81 Milliarden Jahre alt, 80 Millionen Jahre älter als bisher gedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Phyra
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alter, Universum, Messung
Quelle: www.sciencenews.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2013 08:01 Uhr von Phyra
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die messwerte haben auch noch ein paar unerwartete ergebnisse gebracht, zum einen scheint sich das universum langsamer aus zu dehnen als bisher gedacht und ausserdem wurden die beobachtung von WMAP bestaetigt, dass sich die fluktuationen der wellenlänge der hintergrundstrahlung nicht gleichmaeßig ueber den himmel verteilen.
Kommentar ansehen
22.03.2013 08:22 Uhr von Kanga
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
na toll...
sind alle jahreskalender falsch...
Kommentar ansehen
22.03.2013 08:38 Uhr von Bildungsminister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit der verlangsamten Ausdehnung dürfte wieder Wasser auf die Mühlen der Befürworter des Big Crunch geben, während es die Jünger des Big Rip etwas widerlegt. Dieser Kampf wird aber wohl so schnell nicht ausgefochten sein. Bisherige Theorie war ja durchaus, dass das Universum sich konstant oder potenziert schneller ausdehnt, eben wegen der dunklen Materie. Wobei in der Gleichung so viele Unbekannte sind, dass die Theorie wohl in den nächsten Jahren noch mehrfach umgeworfen wird.

Schöne News!
Kommentar ansehen
22.03.2013 08:54 Uhr von Again
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister
"Es gibt keine sehr große neue Entdeckung. Das ist ein bisschen schade." Lehners liebäugelt wie einige andere Kollegen mit der Idee eines zyklischen Universums. Das All würde demnach immer wieder entstehen und vergehen. Doch die aktuellen "Planck"-Ergebnisse legen nahe, dass stattdessen die Expansionstheorie zutreffen dürfte.
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In einem alten Universum sind alle Teilchen so weit entfernt, dass sie keine Information mehr austauschen können. Dann hat Zeit und Raum keinen Sinn mehr und bricht quantentechnisch zusammen. In dem Moment wo Raum und Zeit zusammenbrechen ist alles wieder an einem Punkt.
Diese Idee von Penrose halte ich persönlich für sehr stimmig.
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:29 Uhr von dunnoanick
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommt jetzt in regelmäßigen Abständen immer wieder eine neue News, die das Universum ein paar Jahre älter schätzt als die letzte???
Kommentar ansehen
22.03.2013 15:16 Uhr von -canibal-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*....80 Millionen Jahre älter als bisher gedacht.*

puh....das erklärt natürlich einiges. Meinen Berechnungen zufolge dürfte aber auch das nicht ganz stimmen. Anhand meiner neuesten Forschungsergebnisse hat unser Universum eigentlich gar kein "Alter" im herkömmlichen Sinn, da es beide "Seinszustände" gleichzeitig vereint, nämlich das der Welle und des Teilchens. Energie geht niemals verloren oder verschwindet einfach, sondern wandelt sich immer nur um, bzw wird transformiert, so gesehn kann man eigentlich nicht vom Alter des Unsiversums sprechen, sondern eher von dessen temporärer Erscheinungsform. Die Idee des zyklischen Unversums kommt dieser These wohl am nächsten.
Kommentar ansehen
22.03.2013 16:42 Uhr von Phyra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@canibal
dir fehlt die phantasie, es existiert eine urknalltheorie in der stringtheorie, lat der der urknall durch den zusammenstoß 2er branen entstanden ist, wodurch sich dieses universum gebildet hat, von daher kann es durchaus ein alter haben , immerhin wissen wir noch imme rnciht welche theorie stimmt ;)
Kommentar ansehen
22.03.2013 17:39 Uhr von -canibal-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyra...*immerhin wissen wir noch imme rnciht welche theorie stimmt*...stimmt!
Das hat auch Käptn Kirk mal gesagt...;)...grins...nee jetzt im Ernst.
Wir nehmen vermutlich nur deshalb an dass es einen Urknall gegeben hat, weil er am besten in unser Denkschema einer "endlichen" Welt passt, die vergänglich ist und den Gesetzen von Werden und Vergehen folgt. Alles muss einen Anfang und ein Ende haben. Mit den Begriffen "Ewigkeit und Unendlichkeit" kann unser Verstand nur sehr wenig bis gar nix anfangen, also stellt man sich lieber die Möglichkeit der temporären Erscheinung vor, den die ist begreif-, versteh- und berechenbar. Wir sehen, was wir sehen wollen und verstehen nur das, was wir verstehen können und nehmen nur war was in unseren Möglichkeiten liegt, die Vorstellung von "Unendlichkeit" ist unseren neuronalen Schaltkreisen nicht angelegt. Die Interpretation und das Verständnis unserer Wirklichkeit kann sich nur aus unserem Bewusstsein heraus bilden. Aber für die Unendlichkeit reicht das im Moment noch nicht.

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
22.03.2013 19:43 Uhr von Lornsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was sind schon 80 millionen Jahre in diesem Zusammenhang?

Erdnüsse!!
Kommentar ansehen
22.03.2013 20:34 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Genauigkeit dieser Messungen betrug dabei erstaunliche 1*10-9°K."

Da verbiegen sich bei mir die Füßnägel!

Kelvin (K) hat NICHT die Bezeichnung °.

Also wenn dann 10^-9K aber bitte nicht 10^-9°K.

Von der Angabe steht in der Quelle irgendwie nichts Oo.
Kommentar ansehen
22.03.2013 20:49 Uhr von Frambach2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister

Du vergisst die dritte mögliche Variante, wobei das hypothetische Ende des Universums in einem Wärmetod, dem sogenannten Big Chill oder Big Freeze sein ultimatives Ende findet. Ein sich exponentiell weiter ausdehnendes Universum(Offenes Universum), Expansion kann nicht aufgehalten werden, das All wird ewig weiter expandieren, die Energie wird irgendwann verbraucht sein, Sterne verlöschen, Kältetod.
Ausgehend von der Tatsache, dass weiterhin eine Rotverschiebung zu beobachten ist, denn sobald das Universum einfällt, zeigen alle Objekte eine Blauverschiebung, ist dieses untrügliche Zeichen ein signifikantes Indiz für ein weiter expandierendes Universum.
Kommentar ansehen
22.03.2013 20:58 Uhr von Floetistin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut geschriebene News.

Hier noch etwas ergänzende Informationen, falls sich jemand dafür weitergehend interessiert :)

http://www.slate.com/...
Kommentar ansehen
22.03.2013 21:44 Uhr von Phyra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@MC_Kay ja, sry, hatte vorher °C da stehen, und vergessen das ° zu loeschen, peinlicher fehler >_<. Es steht in der quelle im dritten absatz

[ nachträglich editiert von Phyra ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?