22.03.13 07:06 Uhr
 6.160
 

Unfassbarer Rekord: Samsung Galaxy S4 schlägt bei Nachfrage alles Dagewesene

Vor Kurzem stellte Samsung das Galaxy S4 vor. Es soll offiziell im April auf den Markt kommen (ShortNews berichtete).

Doch obwohl das Gerät noch nicht auf dem Markt ist, bricht das S4 bereits alle Rekorde und alles Dagewesene.

Eine erste unfassbare Zwischenbilanz der Vorbestellungen zeigt, dass diese nach nur einer Woche bereits 446 Prozent höher sind als damals beim Samsung Galaxy S3.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Rekord, Samsung, Nachfrage, Samsung Galaxy, Samsung Galaxy S4, Galaxy S4
Quelle: www.giga.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2013 07:06 Uhr von Crushial
 
+14 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2013 07:19 Uhr von shadow#
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
Der Bullshit hier schlägt so langsam auch alles bisher Dagewesene.
Kommentar ansehen
22.03.2013 08:34 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+14 | -14
 
ANZEIGEN
Da kann man mal sehen wie verrückt die Welt ist. Es werden alle iphone-käufer ausgelacht, weil sie 700€ für ein Handy bezalhen, bestellen jetzt aber wie Irre das gleich teure neue Samsung, obwohl es im enteffekt nur ein klumpen Plastik mit ein bisschen Technik drin ist. :P

Aber nichts desto trotz muss man auf dem Teppich bleiben, wenn 8 - 10h nach offiziellem Verkaufsstart sämtliche Bestände restlos ausverkauft sind und Samsung mit den Lieferungen nicht hinterherkommt, dann kann man anfangen das neue S4 mit apple zu vergleichen, was die Nachfrage angeht.
Kommentar ansehen
22.03.2013 08:49 Uhr von Seppus22
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Hehe,
ist schade wenn man keine anderen Argumente bringen kann, als Plastik, wa ? ^^
Lieber Plastikcover und Austauschbar als abblätterndes oder mit der Zeit verkratztes Metall was nicht tauschbar ist. Wers braucht kann sich super verarbeitete Metall- Cover in zig Farben bestellen... ja das geht, weil austauschbar ! :D

Wenn man genauer drüber nachdenkt, hat Plastik sogar mehr vorteile an einem Smartphone als Metall.

Und nein, ich kauf mir kein S4 :P
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:03 Uhr von Silent_Santa
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ich kann mich noch an die comments erinnern als das iPhone 5 vorbestellt wurde wie blöde.
Was wurde da gewettert:Kaum unterschiede zum Vorgänger iPhone... OK n bisschen schneller und ein bisschen größer... und vieleicht ein zwei apps mehr... aber dafür soviel Geld ausgeben! Alles Konsumzombis die Appelfanboys...

Und was sehen wir hier? :-)

Will hier nicht mit dem Finger auf irgendwen zeigen oder irgendwas runter machen. Aber trotzdem finde ich diese entwicklung grade sehr amüsant ;-)
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:29 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Crushial - kannst Du mal in Deiner großen Güte und Weisheit erklären was Du mit dem folgenden meinst:

"Samsung Galaxy S4 schlägt bei Nachfrage alles Dagewesene"

Wer fragt beim S4 nach? Kann es antworten?
Wieso kann das S4 auf Nachfrage schlagen?

Dein deutsch schlägt langsam aber sicher jeden Geschmack.
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:37 Uhr von Brainfried
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne witz mal... so abgrundtief schlechte News schreibt hier nur einer... aber er hats so nötig, dass er die ganze Seite spamt... Crushial macht Shortnews kaputt, und wenn es so weiter geht muss ich mir wohl eine neue Seite suchen um mir seinen täglichen Bullshit nicht mehr geben zu müssen....
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:41 Uhr von Silent_Santa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Malkurz was zum Topic
446% is ja recht amtlich....aber wie hoch ist die Zahl denn?
Das iPhone 5 wurde in den ersten 24 Stunden mehr als2Millionen mal vorbestellt. Eine solche Zahl wird es doch sicher auch irgendwo geben oder?
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:53 Uhr von White-Tiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.golem.de/... nur mal so... :)
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:31 Uhr von Petsch0815
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Samsung hat Anpassungen an Android vorgenommen, die mehrere Sicherheitslücken enthalten. Dadurch seien ältere und neuere Samsung-Smartphones und -Tablets angreifbar, berichtet der Blogger Roberto Paleari. Um Nutzer vor diesen Risiken zu warnen, hat sich Paleari dazu entschlossen, die Öffentlichkeit zu informieren. Um die Gefahr für die Nutzer gering zu halten, macht er keine detaillierten Angaben zu den Sicherheitslücken.

Nach eigener Aussage hat Paleari Samsung Anfang Januar 2013 über die Sicherheitslücken informiert und Mitte Januar 2013 weitere Details nachgeliefert. Erst einen Monat später hörte er wieder von Samsung und wurde gebeten, die Informationen nicht zu veröffentlichen. Denn das Bereitstellen von Updates werde noch lange dauern, weil diese von den Mobilfunknetzbetreibern getestet werden müssten, hieß es von Samsung. Eine offizielle Bestätigung, dass Samsung Patches für alle betroffenen Geräte anbieten wird, hat Paleari bisher nicht erhalten.
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:31 Uhr von BoltThrower321
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und ich hoffe, das Crushial hier gesperrt wird...jeden Tag X Galaxy Meldungen und X mal Apple gebashe...

Shortnews merkt es nicht wie sehr Crushial herumtrollt...seine Werbungen und Meinungen vermüllen dieses Portal!

Wäre ich Apple...hätte ich schon längst gegen Shortnews geklagt...ein Titelinhalt wie "schlägt alles Dagewesene" ist in keinster Weise hinnehmbar. Ja ich behaupte, es verstößt gegen unserer Gesetz...wie nennt man das? Verleudmung? Ruf Mord?
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:33 Uhr von Petsch0815
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Apps mit umfangreichen Rechten unbemerkt installieren

Allein zwei von Paleari gefundene Sicherheitslücken lassen sich zur Einschleusung von Schadcode missbrauchen. Angreifer können unbemerkt vom Opfer Apps einspielen, die umfangreiche Rechte erhalten können. Dazu könnte eine solche App unbemerkt über den Play Store oder über Samsung Apps nachgeladen werden.

Eine weitere Sicherheitslücke ermöglicht es einer App, ohne die nötige Berechtigung SMS zu verschicken. Normalerweise erhalten Nutzer vor der Installation von Android-Apps Informationen über die Berechtigungen, die die betreffende App fordert. In diesem Fall muss eine App nicht auf die Berechtigung zum SMS-Versand hinweisen.

Ein anderes Sicherheitsloch ermöglicht es einem Angreifer, unbemerkt nahezu alles auf dem Android-Geräte zu machen. Das reicht vom Führen von Telefonaten über das Versenden von E-Mails bis zum SMS-Versand. Durch weitere Sicherheitslücken können zudem Android-Einstellungen unbemerkt vom Opfer verändert werden.

Mindestens zwei Geräte betroffen

Die Fehler konnte er für das erste Galaxy Tab im 7-Zoll-Format sowie das Galaxy S3 bestätigen. Er vermutet, dass daher die Fehler in nahezu allen Android-Geräten von Samsung zu finden sind. Es ist sehr fraglich, ob Samsung jemals Patches für das Galaxy Tab der ersten Generation anbieten wird. Deutlich besser stehen die Chancen beim Galaxy S3.
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:36 Uhr von Petsch0815
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
In zahlreichen Smartphones von Samsung klafft eine große Sicherheitslücke: Wie das Sicherheitsportal „Heise Security“ mitteilte, kann in alle Android-Handys von Samsung, die einen Exynos-Prozessoren verwenden, Schadcode eingeschleust werden. Davon betroffen ist fast die gesamte Galaxy-Reihe. Die Lücke könnte von Angreifern unter anderem dazu genutzt werden, den gesamten Speicher der mobilen Geräte auszulesen.

Das nach Angaben der Entwickler einfach auszunutzende Sicherheitsproblem erlaubt den unautorisierten Zugriff auf den gesamten Speicher des Geräts. Darunter befinden sich auch die Speichereinheiten, die vom Kernel verwendet werden. Auf diese Weise könnten Angreifer sogar schädlichen Code auf dem Smartphone ausführen und persönliche Daten stehlen.

Neben den in Deutschland wenig verbreiteten Modellen Lenovo K860 und Meizu-MX4 stehen auch das Galaxy S2 und S3 sowie Galaxy Note, Note 2, Note 10.1 und Galaxy Tab 7.7 auf der Liste der potenziell angreifbaren Geräte. Nicht betroffen seien demnach die älteren Samsung-Produkte Galaxy S und Nexus S. Auf das Smartphone gelangen könnten schädliche Anwendungen auch die App-Vertriebsplattform „Play“ von Google.

Eine Lösung für den Sicherheitsmakel gibt es bislang offiziell noch nicht. Problematisch hierbei könnte werden, dass das Schließen der Lücke offenbar systemrelevante Komponenten behindert. So haben Sicherheitsentwickler zwar einen ersten Lösungsansatz veröffentlicht, nach Verwendung funktionieren Kamera und HDMI-Anschluss allerdings nicht mehr. Auch weitere Einschränkung nach Behebung des Fehlers können derzeit noch nicht ausgeschlossen werden.

Von dem nun bekannt gewordenen Sicherheitsproblem sind vermutlich mehrere Millionen Smartphone-Besitzer betroffen. Die Galaxy-Reihe gilt bislang als das Erfolgsmodell von Samsung. Über 30 Millionen Mal ging das neue Galaxy S3 seit dem Verkaufsstart im Mai dieses Jahres über den Ladentisch. Damit gehört es zu den meistverkauften Handys überhaupt.


das zum neben thema plastik!!!
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:37 Uhr von Silent_Santa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja.... Open Source hat eben auch immer seine Schattenseiten. Du kannst halt nicht alles offenlegen und hoffen, dass es nicht mal irgendwer nutzt um dir auf den Sack zu gehen. Damit muss man halt Leben.
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:39 Uhr von Petsch0815
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
und statt diese zu schliessen bringt samsung lieber ein s4 raus das uns alle blenden soll um von dem desolaten samsung update politik ablenken mehr nicht.......samsung setzen 6
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:43 Uhr von kingmax
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
immer wieder dieser hype um das samsung und ios produkt.als wenn es nur diese zwei hersteller gäbe.
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:45 Uhr von kingoftf
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Ruckel-Scheiss für 700 Euro?
Da ruckelt mein i9000 aber weniger


http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute geben jetzt das Geld für Smartphones aus - das sie früher alle 2 Jahre für PCs ausgegeben haben. Ein genialer Schachzug.
Kommentar ansehen
22.03.2013 10:49 Uhr von Petsch0815
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
das ist das problem bei samsung die bauen alles rein was geht egal ob es läuft hauptsache es steht auf dem datenblatt.... anfangs waren auch alle am schreien samsung s3 das überhandy besser wie apple blablabla....und nu schreien sie alle nach dem s4 blablabla....3 monate dannn geht es wieder los mein samsung s4 macht das nicht oder das und das .....wie bei jedem samsung
Kommentar ansehen
22.03.2013 13:07 Uhr von puremind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hach was bin ich froh das es Crushi gibt :* ... huffingtonpost verhandelt mit Verlagen in Deutschland, die werden es dann leicht haben shortnews Konkurrenz zu machen. Ich freue mich schon darauf :) Die amerikanischen, italienischen und britischen Ableger von huffingtonpost sind nicht nur vielversprechender sondern auch wesentlich erfolgreicher als shortnews.
Kommentar ansehen
22.03.2013 13:23 Uhr von Brainfried
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@puremind
Danke für den Tipp. Diese Crushial scheisse kann man sich ja nicht mehr geben...
Kommentar ansehen
22.03.2013 14:54 Uhr von Silent_Santa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Yourpapi

wo wird denn das Gerätschlecht gemacht? Niemand nässt sich hier ein oder hackt auf irgend einem Gerät rum! (OK...ich tus nicht,kann ja nicht für alle sprechen)
Ich persönlich finde nur den aktuellen Trend interessant, dass die Samsung Käuferschafft sich dem Thema "Apple-Fanboys" immer mehr angleicht. Und das obwohl sie die "Applegemeinde" dafür auf das härteste anfeinden, beleidigen und (ja man muss es so sagen) verachten. Dabei bin ich der Ansicht, dass Sie sich selber von diesen "Fehlern" nicht frei machen können.
Und genau das beweißt mir diese News.

Mich ganz persönlich interessiert es einen Scheiss ob irgend eine Zeitung / Internetpräsenz oder der Papst persönlich verkünden, dass das beste Handy der Welt das S4 ist. Wenn dem so ist, beglückwünsche ich Samsung. Und kaufe mir trotzdem das vermeindlich schlechtere Gerät, einfach weil es für meine Belange und in meiner subjektiven Einschätzung das Bessere für mich ist. Deshalb muss ich meinen Kauf aber nicht damit "rechtfertigen", dass ich auf irgendwem rum hacke :-)
Kommentar ansehen
22.03.2013 22:33 Uhr von FallofIdeals
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich bricht es nur eines, und zwar den Preisrekord und ich denke mit meinem jetzigen ist Schluss.
Werde sicher nicht zu den Mitläufern gehören die künftig 1000€ für ein "Handy" löhnen, nur weil sich deren Hersteller nicht mehr anders zwecks Innovation zu helfen wissen.

,,i,,
Kommentar ansehen
23.03.2013 07:22 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also wer jetzt z.B. das S3 hat hat zu viel geld finde ich^^

habs Note 2. aber vorher hatte ich eine Krücke... die ging nicht mehr zu gebrauchen da die apps sooo fett wurden....

Aber werde note 3 nicht kaufen^^ vor allem soll das S3 und Note 2 noch fast alle Funktionen bekommen von S4 außer die Hardwaretechnisch nicht möglich ist... wer ein neues braucht da die alte Kiste schrott ist ist es Top ;)

aber wer nur sms und bisl FB oder so nutzt kann teoretisch auch ein schwächeres kaufen das reicht dafür auch ;)

wenn ich Leute immer sehe die einen Fetten Vertrag haben und dann nur FB und sms nutzen, sieht man gleich die haben sich ne erst informiert^^

also ich hab Prepaid... hatte mir 500 fürs note 2 gespart.... komm am ende viel viel Billiger als diese Verträge dies nicht mal so gibt wie ich die brauchen könnte... also viel Inet und wenig sms und Telen...
Kommentar ansehen
23.03.2013 10:55 Uhr von P17244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kaufe mir keine Telefone die über 250 Euro kosten. Wer immer das Neueste haben muss, soll es sich bitte kaufen, die Wirtschaft lebt davon. Für den Normaluser tut es auch ein Samsung S2, welches man immer noch als Neugerät kaufen kann. Vermutlich wird bei Neuerscheinung des S4, der Preis des S3 purzeln und vielleicht auch unter meine magische 250 Euro rutschen.

[ nachträglich editiert von P17244 ]

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?