22.03.13 06:18 Uhr
 62
 

Weltwassertag: Täglich sterben 2.000 Kinder durch schmutziges Trinkwasser

Unzureichende Hygiene und sanitäre Defizite sind Begleitursachen von hoher Sterblichkeit bei Kindern im Alter bis fünf Jahre. Hauptsächlich sei verschmutztes Trinkwasser schuld am Tod von Kleinkindern, vorwiegend in Afrika und Asien, resümiert die Unicef-Botschafterin und Model Eva Padberg.

Vermeidbar seien eigentlich 99 Prozent dieser Todesfälle, die fast ausschließlich in den Entwicklungsländern vorkommen. Ihrem noch viel zu schwachen Immunsystem ist es geschuldet, dass Babys und Kleinkinder durch Parasiten im Trinkwasser erkranken und meist auch sterben.

Der heutige Freitag soll als inständiger Appell an alle Verantwortlichen in den betroffenen Ländern gesehen werden, für sauberes Trinkwasser Sorge zu tragen. Immerhin gibt es etwa 2,5 Milliarden Menschen auf der Erde, die weder hygienische Toiletten oder Latrinen nutzen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tag, Trinkwasser, Weltwassertag
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?