21.03.13 18:40 Uhr
 115
 

Bochum: Bezirksregierung verbietet Aufführung von Komödie am Karfreitag

Laut NRW-Gesetz ist der Karfreitag ein sogenannter stiller Feiertag. Die Initiative "Religionsfrei im Revier" plant nun an diesem Tage die Monty-Python Komödie "Das Leben des Brian" öffentlich aufzuführen um gegen kirchliche Vorschriften in deutschen Gesetzen zu protestieren.

Die Landes- und Bezirksregierung lehnten die Anfrage der Initiative jedoch ab und verboten die Aufführung, da nach dem Feiertagsgesetz auch private Aufführungen die der Unterhaltung dienen außerhalb der eigenen Wohnung am Karfreitag verboten sind.

Die Initiative respektiert zwar den Karfreitag als Trauertag der Christen, findet es aber nicht akzeptabel dass auch alle anderen Menschen zu "depressivem Verhalten genötigt werden" und öffentliche Unterhaltung verboten wird. Sie wird den Film dennoch aufführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bochum, Komödie, Aufführung, Karfreitag
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 18:40 Uhr von Ladehemmung
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Einerseits regt man sich über die religiös begründeten Mittelaltergesetze in manchen Ländern auf, aber in Deutschland hat die Kirche auch nicht gerade unerheblichen Einfluss selbst auf das Leben von Nicht-Christen. Und wenn der ganze Spökes mit Kreuzung Teil des großen Plans war damit wir alle von unseren Sünden erlöst werden, warum sollte man dann trauern?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?