21.03.13 18:30 Uhr
 41
 

Das Hohenasperg-Museum startet mit neuen Exponaten in die Saison 2013

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg hat die Ausstellung "Hohenasperg - Ein deut­sches Ge­fäng­nis" um insgesamt 24 neue Exponate erweitert und startet am 28. März in die neue Saison.

Im ehe­ma­li­gen Ar­se­n­al­bau des Ge­fäng­nis­ses zeigt das Museum anhand von Häft­lings­bio­gra­phi­en, wie sich die Inhaftierung in den letzten 300 Jahren ent­wi­ckelt hat. Hohenasperg gilt weit über Baden-Württemberg hinaus als das bekannteste po­li­ti­sche Ge­fäng­nis.

Gerade durch viele Insassen, die aufgrund der gescheiterten Revolution 1848 dort inhaftiert wurden, kam das Gefängnis zu einer gewissen Berühmtheit. Doch der alleinige Blick auf 1848 reiche laut der Museumsleitung nicht aus. Über viele Hundert Jahre wurden hier Tausende inhaftiert.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Saison, Geschichte
Quelle: www.damals.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 18:30 Uhr von blonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Laufe der Jahrhunderte erhielt diese Festung zahlreiche Titel, wie zum Beispiel "De­mo­kra­ten­bu­ckel", "Trä­nen­berg", "Haus­berg der schwä­bi­schen In­tel­li­genz", "Schick­sals­berg" oder "der höchs­te Berg Würt­tem­bergs", weil man lediglich 20 Mi­nu­ten hin­auf brauchte, aber meistens viele Jah­re, um wie­der her­un­ter­zu­kom­men.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?