21.03.13 18:25 Uhr
 509
 

München: Demonstrant muss 3.000 Euro Strafe für Merkel-Hakenkreuz-Plakat zahlen

Der pensionierte Mediziner Günter Wangerin hatte bei einer Demonstration gegen Angela Merkels Sparpolitik ein Plakat mit der Kanzlerin und Hakenkreuz hochgehalten.

Neben ihm hielt eine Demonstrantin ein Plakt mit Merkel und Hitlerbärtchen hoch, doch diese musste deshalb nicht vor Gericht. Wangerin schon und er wurde auch verurteilt.

Für das Zeigen von verbotenen Symbolen muss er nun 3.000 Euro Strafe zahlen, so das Gericht München.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, München, Angela Merkel, Strafe, Plakat, Demonstrant, Hakenkreuz
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt