21.03.13 18:06 Uhr
 67
 

Fußball/VFB Stuttgart: Präsident Gerd Mäuser verteidigt Sparkurs

Gerd Mäuser, Präsident des Fußball-Bundesligisten VFB Stuttgart, hat die Sparpolitik des Klubs in der laufenden Saison verteidigt. Gleichzeitig könnte er verstehen, dass die Fans neue Spieler fordern, allerdings müsse er die wirtschaftliche Seite des Vereins berücksichtigen.

Im vergangenen Sommer hatte der Bundesligist "nur" 300.000 Euro für Neuzugänge ausgegeben. Obwohl man nur so wenig ausgegeben hätte, müsste man auf der nächsten Mitgliederversammlung ein Minus für das Jahr 2012 bekannt geben.

"Es sollte weiter unser Ziel sein, um die internationalen Plätze mitzuspielen. Dafür muss aber alles passen", so Mäuser. In der kommenden Transferperiode soll wieder mehr Geld in die Hand genommen werden als 2011. Damals verpflichtete man für fünf Millionen Euro Vedad Ibisevic.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Präsident, VfB Stuttgart, Sparkurs
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV will Kostic vom VfB Stuttgart
Fußball: Trainer Jos Luhukay schwört den VfB Stuttgart auf den Wiederaufstieg ein
Fußball:Der VfB Stuttgart hilft Hochwasseropfern - man will Benefizspiel austragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben