21.03.13 17:47 Uhr
 56
 

Fonds sollen Zypern retten

Zypern will nach dem Debakel einer Zwangsabgabe für alle Sparer nun den Rettungskurs komplett ändern. Ein Fonds soll das schwer angeschlagene Euro-Land vor der Pleite bewahren.

Darauf einigten sich am Donnerstag alle Parteien bei einer mehrstündigen Sitzung mit Präsident Anastasiades. In den Fonds sollen etwa Pensionkassen und die Kirche einzahlen, auch eine Staatsanleihe soll kommen.

Eine Zwangsabgabe sei nicht mehr geplant, so der Chef der Europapartei, Syllouris. Details müssen allerdings noch geklärt werden. Die EZB stellte derweil den Banken die Rute ins Fenster: sollte es zu keiner Lösung kommen, wird am Montag der Geldhahn zugedreht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Rettung, Zypern, Fonds
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz: Szene der Reichsbürger umfasst 12.600 Menschen
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Auto fährt Treppe zu U-Bahn herunter - sechs Verletzte
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?