21.03.13 17:00 Uhr
 6.838
 

USA: 23 Jahre unschuldig im Gefängnis - Der echte Täter ist längst tot

Im Gefängnis in der Stadt Buffalo, sitzt ein Mann seit 23 Jahren im Gefängnis, er ist unschuldig. Der 58-Jährige wurde für einen Mord verurteilt, den er nicht begangen hat. Seine Haftentlassung könnte heute noch bevorstehen, die Zelle hat er bereits räumen müssen.

1990 wurde in New York ein Rabbi ermordet. David R. wurde kurz darauf verhaftet. Er wurde zu einer Haftstrafe von 37,5 Jahren verurteilt. Jetzt wird deutlich, dass er die Tat nicht begangen hat. Die alten Zeugenaussagen waren falsch und teils von der Polizei erzwungen.

Der echte Täter hat die Tat direkt am nächsten Tag seiner Frau gestanden. Er starb bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei - nur wenige Tage vor der Verhaftung von David R.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gefängnis, Täter, Entlassung
Quelle: www.nytimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 17:17 Uhr von DarkBluesky
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Typisch Amis, erst einknasten und dann? Na egal wir haben einen Täter mehr suchen wir nicht. Die Richter würde ich auf Schadensersatz verklagen nach US recht auf 40 MRD. $ damit es weh tut.
Kommentar ansehen
21.03.2013 17:19 Uhr von HackeSpeck
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
- Shawshank Redemption

Hoffentlich bekommt er eine saftige Entschädigung, um seine restlichen Jahre zu genießen.
Kommentar ansehen
21.03.2013 17:32 Uhr von shainibraini
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
das tut weh!
sowas ist mit das schlimmste, was einem passieren kann!
er ist 58 und war davon 23 jahre eingesperrt! soll das jetzt sein leben gewesen sein?

[ nachträglich editiert von shainibraini ]
Kommentar ansehen
21.03.2013 17:52 Uhr von Dracultepes
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Aber bei der Todesstrafe ist bestimmt immer alles Wasserdicht !!!einself!!!!!
Kommentar ansehen
21.03.2013 17:59 Uhr von shane12627
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Und jetzt sollen sich die Leute mal vorstellen, er hätte die Todesstrafe bekommen.
Kommentar ansehen
21.03.2013 19:10 Uhr von rayman555
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
das ist der Grund wieso man Todesstrafe abschaffen muss!!
Kommentar ansehen
21.03.2013 20:15 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ja da freut man sich doch für den Unschuldigen mit, das er soviel Glück in seinem Leben hat!

Abschaffung der Todesstrafe! Sofort!!!
Kommentar ansehen
21.03.2013 20:37 Uhr von Bloedi
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde, daß verantwortliche Richter und an der Justizstraftat Beteiligte den Rest ihres Lebens einsitzen oder die Todesspritze bekommen sollten.
Kommentar ansehen
21.03.2013 21:10 Uhr von TH3-J0K3R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
OMG was für eine Unverschämtheit!
Kommentar ansehen
21.03.2013 21:28 Uhr von dommen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der hier offenkundige Fluch am amerikanischen Rechtssystem beinhaltet gleichwohl einen Segen. Im Gegensatz zu unseren Breitengraden, wo Staatsanwälte und Polizisten nicht für bearbeitete Fälle belangt werden können (selbst wenn Geständnisse gefälscht und Beweise unterschlagen wurden, um Erfolge zu präsentieren), kann man in den USA letztere vor Gericht zerren. Es wurden schon Staatsanwälte wegen vorsätzlicher Tötung zu lebenslanger Haft verurteilt, weil ihre Erfolgsgier die Todesstrafe an Unschuldigen nachsich zog. Hoffentlich verlieren Sie in diesem Fall zumindest Haus, Geld und Famile (auch schon öfters vorgekommen in solchen Fällen).

[ nachträglich editiert von dommen ]
Kommentar ansehen
22.03.2013 08:39 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na der wird ne fette entschädigung bekommen..
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:10 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Immer wieder lustig wie hier der Hass auf Staatsdiener offen zur Schau gestellt wird.

Der Polizist hat damals falsch gehandelt indem er einem 13jährigen gesagt hat er soll den "Täter" identifizieren.

Richter und Staatsanwälte haben aber nur aufgrund der Fakten zu entscheiden und können wohl kaum davon ausgehen dass der Polizist den Zeugen beeinflusst hat.

Von daher ist es lachhaft hier ne Strafe für Staatsanwalt und Richter zu fordern, aber ist ja leider Standard beim vom Neid zerfressenen Mob

Bekommt ne Entschädigung (in den USA wohl recht hoch) und dann wird er versuchen müssen damit zu leben.

Schade dass die Freundin des wahren Täters offensichtlich 30 Jahre mit dem Fehler leben kann. Sie wäre wohl die einzige gewesen die die Sache hätte aufklären können
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:23 Uhr von Power-Fox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle Lesen...

die damaligen Cops sind schon in rente da wird keiner vermutlich mehr zur rechenschaft gezogen..

In der quelle steht auch noch:

“I really don’t know what I’ll do if I get out,” he said a few weeks back. “It’s like a whole new life.”
(ich weiß wirklich nicht was ich mache wenn ich rauskomme... es ist wie ein komplett neues leben)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?