21.03.13 16:33 Uhr
 1.686
 

Künstlerin kreiert Papst-Benedikt-Portrait aus 17.000 Kondomen

Die amerikanische Künstlerin Niki Johnson war gerade mit ihrem Portrait von Papst Benedikt fertig, als dieser seinen Rücktritt erklärte.

Das Besondere an dem Bild: Es besteht aus 17.000 Kondomen. Auf das ungewöhnliche Material kam sie, als der Papst in Afrika erklärte, Aids könne man nicht mit Kondomen besiegen.

"Das hat mich total angespornt, etwas zu tun und eine Diskussion anzuzetteln", so Johnson. "Wir müssen auf Weltführer Druck machen, die sich gegen Gesundheitsförderung und sexuelle Aufklärung stellen."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Benedikt, Künstlerin, Portrait
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 16:57 Uhr von Tomasius
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Theoretisch hat Papst Benedikt ja Recht gehabt. Man kann (natürlich nur theoretisch) Aids damit bekämpfen, dass man die Menschen aufklärt und eigentlich wäre das auch noch möglich, gäbe es nicht so viele Sexualverbrechen. Leider leben wir nicht in so einer positiven Welt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?