21.03.13 13:58 Uhr
 250
 

Zittau: Polizeistreife bleibt in Erdloch stecken

Am gestrigen Mittwochabend ist im sächsischen Zittau ein Streifenwagen der Polizei in eine Erdspalte gerutscht und dort stecken geblieben.

Angeblich habe sich plötzlich ein 1,50 Meter tiefer Spalt aufgetan, in welchen das Auto mit dem vorderen Teil hineinfuhr.

Die beiden Beamten, welche sich in dem Wagen befanden, blieben unverletzt, allerdings entstand an dem Auto ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Man prüft jetzt, warum der Boden unter der Straße nachgab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Auto, Erdloch, Zittau
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 17:04 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Volldampf in die Unterwelt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?