21.03.13 13:14 Uhr
 109
 

Österreich: Wirschaftsaufschwung bleibt aus - Arbeitslosigkeit steigt

Der Aufschwung in Österreich wird weiterhin nur zögerlich vorangehen, so WIFO und IHS am Donnerstag in ihrer Frühjahrsprognose. 2013 werde die Wirtschaft höchstens um ein Prozent wachsen, 2014 dann etwas stärker.

Doch vor allem die Arbeitslosigkeit dürfte weiter steigen. Mit 7,4 Prozent soll sie 2013/14 höher sein als noch im Vorjahr. Das könnte sich auch auf den Privatkonsum auswirken.

Auch hier sind die Aussichten nicht rosig. Offenbar sitzt in heimischen Haushalten das Geld nicht gerade locker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Österreich, Arbeitslosigkeit, Aufschwung
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 13:44 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dann wird Österreich wohl zukünftig noch weiter nach Rechts rücken, wie man es in den letzten Jahren schon verstärkt beobachten konnte. Die Ressentiments gegen Ausländer und auch Deutsche, insbesondere Gastarbeiter, werden wohl weiter steigen.

Grundsätzlich sehr schade, denn ich mag die Österreicher und ihre Lebensart, aber nicht die anwachsende, rechte politische Haltung. Leider funktioniert es auch hier noch immer mit rechten Parolen Wahlkampf zu betreiben, wobei die Wahrheit nicht selten auf der Strecke bleibt.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:25 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bildungsminister
Klar werden die in Richtung rechts rücken, das ist logisch.
Wenn die Wessis sagen dass die Ossis nicht mehr bei ihnen arbeiten sollen und dass sie nichts mehr von dem Geld welches sie selbst erarbeitet haben abbekommen sollen kann man das doch verstehen.
Für uns Ossis ist das nicht im geringsten gut, aber es ist verständlich dass die Wessis ihr Geld beisammen halten wollen wenn Deutschland wirtschaftlich zusammenbricht, kann ich das denen verübeln? Sie haben uns schon (eigentlich zu lange) unterstützt, wir sollten versuchen alleine zu laufen. (aber man kann ja nicht mal nachschauen wozu das Geld eigentlich verwendet wird, ist alles sehr undurchsichtig)

zur News:
Also die Weltwirtschaftskrise hat gerade erst angefangen und dort in Österreich erwartet jemand den wirtschaftlichen Aufschwung?

Die wollen wohl die Konjunktur mit unterbewusster Beeinflussung antreiben, denn was anderes haben die nicht zu bieten, das hat scheinbar keiner.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?