21.03.13 11:39 Uhr
 731
 

Bremen: Prügelopfer Daniel S. beerdigt

Daniel S., der am 10. März von dem 20-jährigen Cihan A. ins Koma getreten und wenige Tage danach an seinen schweren Verletzungen gestorben ist, ist gestern beerdigt worden.

Die Beerdigung musste unter Poilzeischutz stattfinden, da Freunde des mutmaßlichen Mörders, die bereits die Gedenkstätte am Tatort verwüsteten, ihr Kommen angedroht hatten.

Unterdessen präsentieren sich junge Mädchen stolz mit dem Foto von Cihan A. auf Facebook.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Heinzx1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Bremen, Mörder, Beerdigung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 11:46 Uhr von Jolly.Roger
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Wer schon keine Bildung hat, hat wenigstens "Ehre"....
Kommentar ansehen
21.03.2013 12:24 Uhr von BerndS.
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Die Leute besitzen keine Ehre....

Ich hoffe, dass er wegen MORD verurteilt wird und bitte nicht nach Jugendstrafrecht.
Ich befürchte aber, dass es hier greifen wird.

Notfalls greift die Rassismuskeule.

Abartig solche Menschen
Kommentar ansehen
21.03.2013 12:48 Uhr von trollverramscher
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
So widerlich das alles auch ist... aber nicht mal die Bild titelt mit Mord.
Kommentar ansehen
21.03.2013 13:12 Uhr von trollverramscher
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2013 13:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@trollverramscher
"Nirgends in dem von dir verlinkten Bild-Artikel steht was von Mord."

"Der 20-Jährige Cihan A., der Hauptverdächtige, sitzt seitdem in U-Haft, wegen Mordverdachts."
http://www.stern.de/...

Zumindest der Staatsanwalt ist der Ansicht, es könnte Mord gewesen sein.
Bleibt die Frage, ob es nachzuweisen ist, dass dieser bedauerliche Unfall geplant und somit vorsätzlich geschehen ist.
Kommentar ansehen
21.03.2013 14:36 Uhr von Azureon
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Beerdigung musste unter Poilzeischutz stattfinden, da Freunde des Mördes, die bereits die Gedenkstätte am Tatort verwüsteten, ihr Kommen angedroht hatten.

Unterdessen präsentieren sich junge Mädchen stolz mit dem Foto des Mördes Cihan A. auf Facebook."

Heftig was für ein Pack hier rumrennt...
Kommentar ansehen
21.03.2013 19:39 Uhr von Frambach2
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Unterdessen präsentieren sich junge Mädchen stolz mit dem Foto von Cihan A. auf Facebook"

Und worauf genau bezieht sich deren pathologisch absurder Stolz, der im Grunde nicht schäbiger und debiler sein kann? Dass er den Tod eines Unschuldigen maßgeblich verschuldet hat, macht ihn offenbar zum spektakulären Kultobjekt. Dümmer gehts nimmer! Mein Mitgefühl geht an die Angehörigen des Opfers.
Kommentar ansehen
24.03.2013 09:32 Uhr von Hasskappe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
.... Und da wird nur von rechter Gewalt gesprochen!? Sind denn alle auf dem linken Auge blind? Hier geht es um Rassismus gegen Deutsche!
Kommentar ansehen
02.04.2013 09:14 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also grad mir kann man nun weiß Gott keine rechte Gesinnung nachsagen,aber selbst ich bekomme bei solchen Nachrichten ´nen Hals,da kann man ohne Probleme 2 draus machen.
So langsam ist es wirklich genug und wenn man dann noch sieht,mit welchen Lächerlichkeiten von Strafen solche Täter davon kommen-kotzen könnte man.
Wer sich unbedingt als Integrationsverweigerer outen will,muss das ja nicht unbedingt zum Schaden Anderer machen und wenn man sich für so gut und erhoben hält,das man geltendes Recht mit den Füssen treten kann,der sollte auch mit den Konsequenzen leben können.
Appell an die Strafverfolgungsbehörden (obwohl,die tun schon ihr möglichstes),wenn solche Kapeigen auffällig werden,beim ersten mal Schuß vor den Bug,damit sie gewarnt sind,und beim zweiten Auftauchen vor dem Richtertisch dann eben immer feste aus dem StGB schöpfen,dafür ist es da.
Bei Tötungsdelikten gibt es überhaupt kein Vertun,da eben so drastisch rangehen,das es tatsächlich abschreckend wirkt.Meiner Meinung nach gibt es keine unabsichtlichen Tötungen,wenn jemand durch eine Handlung eines Anderen für immer liegen bleibt,dann war das Handeln überhart und sollte dementsprechend untersucht und auch geahndet werden.Ausgenommen "echte" Notwehrsituationen.
Das man mit Streicheleinheiten bei Intensivtätern nicht zu Erfolg kommt,sollte mittlerweile als erwiesen erscheinen.
Dabei ist es völlig schnurz,welche Fahne über dem Täter weht,vor dem Gesetz sollten alle gleich sein,das ist so in unserem Grundgesetz verankert.
Damit will ich nicht explizit auf die Bösen mit Migrationshintergrund deuten,unter den einheimischen Bleichgesichtern gibt es ebenfalls viel zu viele schlimme Finger.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?