21.03.13 11:10 Uhr
 547
 

Studie: Missbrauchte Frauen bringen öfter autistische Kinder zur Welt

Laut einer aktuellen amerikanischen Studie ist das Risiko ein autistisches Kind zu gebären für Frauen höher, die in ihrer Kindheit psychisch oder sexuell missbraucht wurden.

Fiel der Missbrauch schwer aus, so erhöhe sich das Risiko um 60 Prozent. Die Studie hat mit dem Ergebnis einen "völlig neuen Risikofaktor für Autismus" identifiziert, so die Leiterin der Untersuchung Andrea Roberts.

Die Forscher vermuten, dass die traumatischen Kindheitserlebnisse über Generationen hinweg wirken können und langfristige Auswirkungen auf das Immunsystem und die Stressresistenz der Mutter haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Studie, Mutter, Missbrauch, Autismus
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef