21.03.13 11:10 Uhr
 553
 

Studie: Missbrauchte Frauen bringen öfter autistische Kinder zur Welt

Laut einer aktuellen amerikanischen Studie ist das Risiko ein autistisches Kind zu gebären für Frauen höher, die in ihrer Kindheit psychisch oder sexuell missbraucht wurden.

Fiel der Missbrauch schwer aus, so erhöhe sich das Risiko um 60 Prozent. Die Studie hat mit dem Ergebnis einen "völlig neuen Risikofaktor für Autismus" identifiziert, so die Leiterin der Untersuchung Andrea Roberts.

Die Forscher vermuten, dass die traumatischen Kindheitserlebnisse über Generationen hinweg wirken können und langfristige Auswirkungen auf das Immunsystem und die Stressresistenz der Mutter haben.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Studie, Mutter, Missbrauch, Autismus
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Zoll München entdeckt verweste Wasserbüffelschädel in Paket aus Indonesien
Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?