21.03.13 09:13 Uhr
 1.922
 

Neuer Rekord: Schwarzes Loch und Begleitstern umkreisen sich in nur 2,4 Stunden

Ein Forschungsteam um Erik Kuulkers vom European Space Astronomy Center der ESA hat einen neuen Rekordhalter im All identifiziert: Es handelt sich um das Schwarze Loch MAXI J1659-152 und dessen Begleitstern, einen Roten Zwerg. Die beiden Objekte umkreisen sich gegenseitig in nur 2,4 Stunden.

Durch Beobachtungen mit mehreren leistungsfähigen Instrumenten (unter anderem die Weltraumteleskope Swift und XMM-Newton) konnten die Forscher aus regelmäßigen Helligkeitsveränderungen die Rotationsperiode des Systems ableiten. Sie ist fast eine Stunde kürzer als die des alten Rekordhalters.

MAXI J1659-152 vereinigt mindestens drei Sonnenmassen in sich und ist damit wesentlich schwerer als sein Begleitstern, der nur etwa ein Fünftel der Sonnenmasse aufweist. Der Abstand der Komponenten beträgt nur eine Million Kilometer. Der Rote Zwerg hat daher eine sehr hohe Bahngeschwindigkeit: 2.000.000 Stundenkilometer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Geschwindigkeit, Schwarzes Loch, ESA, Rotation, Roter Zwerg
Quelle: www.astropage.eu
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2013 09:13 Uhr von alphanova
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mal eine Videoanimation des Systems in die News eingebunden. Der Rekord gilt übrigens nur für Binärsysteme, deren eine Komponente ein Schwarzes Loch ist, nicht für Binärsysteme generell.

edit... das "Stundenkilometer" im letzten Satz stammt vom Checker. ich mag diesen Begriff nicht und hatte wegen Platzmangel km/h geschrieben...

[ nachträglich editiert von alphanova ]
Kommentar ansehen
21.03.2013 09:35 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Stundenkilometer ist leider eine jener Begrifflichkeiten die durch den Volksmund entstanden sind, und man darf nun darüber streiten ob es im allgemeinen Sprachgebrauch zulässig ist oder nicht. Anheim muss man wohl akzeptieren, dass es von den meisten Lesern in Relation zu km/h gesetzt wird, wenn auch es physikalisch gesehen eigentlich zwei komplett unterschiedliche Werte sind.

Was die News angeht, ist es für uns wahrscheinlich schwer das ins rechte Verhältnis zu setzen, weil die Dimensionen derart prägnant sind. Man muss sich einfach nur vorstellen, welche enorme Wegstrecke der Rote Zwerg dabei in der Sekunde zurück legt. So ein Roter Zwerg kann durchaus mal eine Masse von 0,2 M? bis 0,4 M? haben, wobei ich nun nichts dazu finden konnte, wie große die Masse dieses Zwerges ist.

Ein wirklich beeindruckendes Schauspiel, und vor allem auch eine sehr gute News!
Kommentar ansehen
21.03.2013 09:42 Uhr von Lawelyan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mal eine blöde fragen von einem Interessierten....

Bei einer solchen Geschwindigkeit im Verhältnis zu der relativ kurzen Bahn.

Müssen da nicht ungehörige Zentrifugalkräfte auf die Objekte wirken?
Kommentar ansehen
21.03.2013 09:51 Uhr von ~frost~
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte das schwarze Loch den Begleitstern nicht in sich aufsaugen?
Kommentar ansehen
21.03.2013 09:54 Uhr von alphanova
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister
richtig.. es gibt zwar Einheiten, die tatsächlich das Produkt zweier anderer Einheiten sind, aber bei Stundenkilometer ergibt es keinen Sinn.

Die Masse des Roten Zwergs beträgt ein Fünftel der Sonnenmasse. (ich bin übrigens heilfroh, dass der Checker mir die News nicht zurückgeschickt hat, weil das so nicht in der Quelle steht. in der Quelle steht, dass der Rote Zwergs 20 Prozent der Sonnenmasse besitzt.)


@Lawelyan
klar. aber die Gravitation gleicht es wieder aus. der Autor der Studie hat das System als "Karussel auf einem galaktischen Jahrmarkt" beschrieben.. ziemlich blumig ausgedrückt, aber gar nicht so verkehrt, was die wirkenden Kräfte angeht.


@frost
das tut es, allerdings kann es den Stern nicht schnell auf einmal verschlingen, sondern zieht langsam immer mehr Materie von ihm ab.

[ nachträglich editiert von alphanova ]
Kommentar ansehen
21.03.2013 10:01 Uhr von Bildungsminister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lawelyan

Leider fehlen dafür zu viele Angaben. Grundlegende Formel zum Errechnen der Scheinkraft in diesem Fall wäre wohl in simpler Form: Fz = m * v² / r

FZ stellt die grundlegende Kraft dar, m ist die Masse, v die Geschwindigkeit und r der Radius.

Die Masse ist hier 1/5 der Sonnenmasse, also 332.946 Erdmassen ( 5,9736x10 hoch 24 kg) / 5, oder (5,972 Tausend Trillionen Tonnen *332.946) / 5.

Die Geschwindigkeit kennen wir hier mit 2.000.000 km/h.

Der Radius wäre ca. 1 Million Kilometer.

Was aber tatsächlich fehlt ist die grundlegende Kraft. Konnte dazu leider auch nichts finden in dem Artikel.

Man kann aber davon ausgehen, dass die Fliehkräfte enorm sind, wobei der Rote Zwerg an sich eine sehr dichte Masse hat, und sich die Auswirkungen wohl in Grenzen hält, was sich aber ändern kann, wenn dieser durch das Schwarze Loch aufgesogen wird. Dann könnte die Zentrifugalkraft durchaus dazu führen, dass er auseinander bricht.

Nichts genaues weiß man nicht, und ich bin selbst auch kein Astrophysiker. ;)
Kommentar ansehen
21.03.2013 10:22 Uhr von Kanga
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2013 11:04 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kanga: Zu fantastisch für dich? ^^
Kommentar ansehen
21.03.2013 13:34 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drei Sonnenmassen ist doch ein ziemlich kleines SL. Also knapp an der Grenze sogar.
So eine Animation ist immer gut. Der wird bestimmt auch ordentlich durchgeknetet.

"sondern zieht langsam immer mehr Materie von ihm ab."

Wie muss man sich das vorstellen? Zieht der da kleine Bruchstücke raus?
Kommentar ansehen
21.03.2013 13:56 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Wie muss man sich das vorstellen? Zieht der da kleine Bruchstücke raus?"

Sowohl als auch. Durch die hohe Masse des Zwerges wird es nicht in großen Stücken passieren. Primär ist es ja Magnetismus und Gravitation die da wirken. Daher findet das insgesamt auf atomarer und molekularer Ebene statt.

Nicht außer Acht lassen sollte man dabei, dass bei diesem Prozess nicht zuletzt große Hitze entsteht, weswegen es hier auch eine Art "Halo" um das schwarze Loch gibt. Hitze = Energie = Licht. Man sollte sich nicht vorstellen, dass so ein schwarzes Loch massive Gegenstände einfach so verschluckt. Erstens kann so ein Prozess recht lange dauern, und durch die enormen gravitativen Kräfte und die enorme Hitze sind es primär Gase und Plasma die am Ende ins schwarze Loch aufgenommen werden.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
21.03.2013 14:00 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@magnificus

es ergibt sich ein stetiger Strom aus Gas, quasi eine ständige Verbindung zwischen dem Stern und dem Schwarzen Loch.
Kommentar ansehen
21.03.2013 14:00 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Was aber tatsächlich fehlt ist die grundlegende Kraft. Konnte dazu leider auch nichts finden in dem Artikel.

Man kann aber davon ausgehen, dass die Fliehkräfte enorm sind, wobei der Rote Zwerg an sich eine sehr dichte Masse hat, und sich die Auswirkungen wohl in Grenzen hält, was sich aber ändern kann, wenn dieser durch das Schwarze Loch aufgesogen wird. Dann könnte die Zentrifugalkraft durchaus dazu führen, dass er auseinander bricht."

Welche grundlegende Kraft fehlt denn? Für deine Rechnung hast du v, m und R gegeben, also kannst du die Fliehkraft berechnen. Dieser entgegen wirkt die Gravitation zwischen den Körpern.

In diesem Fall F=G*m1*m2/R^2

"Wie muss man sich das vorstellen? Zieht der da kleine Bruchstücke raus?"

Eher eine Art Gaswolke bzw. einen Strahl.
Kommentar ansehen
21.03.2013 14:07 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rychveldir

Wenn das alle Werte sind, die benötigt werden, dann umso besser. Wie gesagt, ich bin kein Astrophysiker, noch Physiker, noch Mathematiker. Habe mich nur für das Thema interessiert und eingelesen. Das ist keineswegs immer vollständig noch richtig. :)

Danke also für den Hinweis. :)
Kommentar ansehen
21.03.2013 15:20 Uhr von Onid_A
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alphanova

"das tut es, allerdings kann es den Stern nicht schnell auf einmal verschlingen, sondern zieht langsam immer mehr Materie von ihm ab."

Ist das eine Beobachtung oder eine Interpretation der Beobachtung?
Kommentar ansehen
21.03.2013 16:02 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Onid_A

das ist Physik. Aufgrund des Drehimpulses kann der Stern nicht direkt auf gradem Weg in das Schwarze Loch stürzen.
Kommentar ansehen
21.03.2013 16:26 Uhr von Eromem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal wieder eine News von alphanova!!!
Wie immer gut geschrieben und informativ.
Bitte wieder mehr davon wenn möglich......auch wenns eigentlich Perlen vor die Säue werfen ist.

Und welcher Depp gibt da ein Minus?
Kommentar ansehen
21.03.2013 17:26 Uhr von alphanova
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"auch wenns eigentlich Perlen vor die Säue werfen ist"

danke.. da hast du leider nicht Unrecht.. ich muss bei Gelegenheit mal eine Petition einreichen, dass ein Schwarzes Loch in Zukunft nicht nur eine Akkretionsscheibe sondern auch Titten und idealerweise noch eine Vagina ausbildet, die eigentlich eine Vulva ist... davon wirds dann ganz viele skurrile Schnappschüsse geben.
Kommentar ansehen
21.03.2013 18:08 Uhr von Eromem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"ich muss bei Gelegenheit mal eine Petition einreichen, dass ein Schwarzes Loch in Zukunft nicht nur eine Akkretionsscheibe sondern auch Titten und idealerweise noch eine Vagina ausbildet, die eigentlich eine Vulva ist... davon wirds dann ganz viele skurrile Schnappschüsse geben."

wahlweise reicht auch der Newstitel "KURIOS! Schwarzes Loch von Carina Zwerg fast nackt abgelichtet!". :p

keine Ahnung, ob es in der Galaxis Carina-Zwerg tatsächlich ein schwarzes Loch gibt, aber Klicks währen dir gewiss!

[ nachträglich editiert von Eromem ]
Kommentar ansehen
21.03.2013 18:12 Uhr von Eromem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
....natürlich wären und nicht "währen" verdammt XD
Kommentar ansehen
21.03.2013 18:32 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alternativ hätte es wohl auch: "Skandal - Fast ganz nackter Zwerg wird von schwarzem Loch angesaugt."

Da hättest du deine Klicks aufs Maximum potenziert. Ob man das nun wirklich will ist eine andere Frage. Das ist die Sache mit dem Dung und den Fliegen...
Kommentar ansehen
21.03.2013 20:46 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Eromem

"keine Ahnung, ob es in der Galaxis Carina-Zwerg tatsächlich ein schwarzes Loch gibt, aber Klicks währen dir gewiss!"

also es gibt ja das Sternbild Carina (Kiel des Schiffs), ich glaub da geht noch was.. aber nicht von mir, das überlasse ich lieber den üblichen Verdächtigen ^^
Kommentar ansehen
21.03.2013 23:12 Uhr von Zephram
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@alpha: "... davon wirds dann ganz viele skurrile Schnappschüsse geben." Na, Blitzer gibts jedenfalls gelegentlich einige von einem schwarzen Loch ^^

Und bei einem schwarzen Loch denken gewisse Leutchen ganz sicher auch nur an das eine ;) *SCNR*

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
22.03.2013 09:23 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hey alphanova! Sag mal, was hältst du von dieser Urknalltheorie? Anscheinend musste sie erst wieder überholt werden.
Kommentar ansehen
28.07.2013 21:29 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gut geschrieben und sehr informativ. Danke alpha

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?