21.03.13 07:20 Uhr
 88
 

Schwimmen: Österreicher Dinko Jukic provoziert Verband

Dinko Jukic setzt im Dauerstreit mit dem Österreichischen Schwimmverband (OSV) offenbar auf Provokation.

Der Olympiavierte über 200 Meter Delfin bestritt am Wochenende in der Slowakei seine ersten Wettkämpfe seit den Olympischen Spielen in London, und das für seinen vom OSV ausgeschlossenen Club Austria Wien.

Nach zwei überlegenen Siegen feixte Jukic in Richtung Verband: "Der OSV soll erst einmal eine Spur zurückschalten." Man werde jetzt warten müssen, "bis jemand anderer in Österreich diese Zeiten schwimmt".


WebReporter: deereper
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Verein, Verband, Schwimmen, Österreicher
Quelle: sport.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Urteil: Deutsche Fußball Liga (DFL) muss Polizeikosten mittragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?