20.03.13 21:55 Uhr
 295
 

Tickende Zeitbombe: Immer mehr Plastikmüll verunreinigt die Ostsee

Was den deutschen Ostsee-Fischern ins Netz geht, zeugt nicht besonders von einem hohen Umweltbewusstsein. Sie finden immer mehr Plastik und Elektroschrott in ihren Netzen. Laut des Umweltbundesamtes gelangen weltweit rund 6,4 Millionen Tonnen Plastikmüll pro Jahr in die Meere.

Und dieser Müll gefährdet Seevögel, Fische und Meeressäuger massiv. Als Beispiel dient der kürzlich verstorbene Sandtigerhai Valentin des Stralsunder Ozeaniums. Bei der Obduktion fand man eine Nylonschnur, welche sich im Darm verknäulte und eine eitrige Infektion auslöste.

Bislang sind die Daten für die Ostsee relativ dünn, nach Aussagen von Nils Möllmann, Projektmanager beim Nabu. Deshalb hatte der Verband vor einem Jahr das Projekt "Fishing For Litter" ins Leben gerufen. Im Zuge des Projektes sammelten allein Sassnitzer Fischer zehn Kubikmeter Müll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Müll, Ostsee, Plastik, Zeitbombe
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2013 22:35 Uhr von Super-Jenny
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist aber alles halb so schlimm, denn der Müll wird durch die Dünnsäureverklappung in den 80-er Jahren wieder aufgelöst... (i.off)
Kommentar ansehen
21.03.2013 09:04 Uhr von gugge01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun vielleicht wäre es eine gute Idee die Selbstbefingerungkurse für Waldpädagogen zu streichen und dafür Fischkutter anzumieten die auf Müll-Fang gehen.
Damit wäre das Geld nicht an dem nutzlosen Soziologenpack verschwendet sondern Nachhaltig in die Umwelt investiert.

Ach bertl058, was schwebt dir den da als Überzeugung fördernde Maßnahme vor? Flächenbombardement und Urbane Napalmduschen?
Kommentar ansehen
23.03.2013 23:26 Uhr von Manuela.04
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die Industrie alles aus Plastik herstellt und die Leute es kaufen, wird sich wohl nichts aendern.
Allein die Tatsache, dass Wasser immer mehr in Plastikflaschen verkauft wird und nicht mehr in den Glasflaschen ist schon irgendwie pervers.
Kommentar ansehen
02.04.2013 13:01 Uhr von Captnstarlight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind eben Omina (Mehrzahl von Omen). Wahrscheinlich rotten wir uns gegenseitig aus.

[ nachträglich editiert von Captnstarlight ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?